Sport

Bogenschießen erfordert nicht nur Konzentration

Sven Pöppelmann erklärt die Technik des Bogenschießen beim TuS Stockum.

Sven Pöppelmann erklärt die Technik des Bogenschießen beim TuS Stockum.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Moers.   Beim Bogenschießen ist nicht nur Konzentration gefragt, die Sportler benötigen auch Kraft und Kondition.

Ende April fand die Vereinsmeisterschaft des St. Tonis statt. Um 12 Uhr trafen die ersten Vereinsmitglieder auf dem Gelände ein. Die Ampelanlagen wurden aufgebaut und doe Bögen hervorgeholt.

Die Schützen werden wie bei jedem Turnier eine Entfernung je nach Alter und Bogenklasse schießen, welche sich zwischen 25 und 70 Metern beträgt. Insgesamt werden 2x36 und 4x6 Probepfeile geschossen.

Auf die 17 Scheiben schießen jeweils vier Schützen, welche allerdings nur zu zweit schießen.

Und nun hieß es auch schon „Alles ins Gold!“ und die ersten Schützen begaben sich an die Schießlinie, um die ersten sechs ihrer 36 Pfeile zu schießen.

Gute zwei Stunden waren nach den 36 Pfeilen dann auch schon vergangen, als die Schützen eine Pause einlegen durften. Im Vereinsheim gab es Kuchen und Getränke.

Die nächsten 36 Pfeile warteten nur auf die Teilnehmer. Auch wenn die Konzentration oder die Kraft der Schützen langsam nachließ, konnten einige 10er und Xer aufgeschrieben werden.

Nach etwas über eineinhalb Stunden waren alle Pfeile geschossen. Nachdem auch der letzte seinen Bogen abgestellt hatte, klatschen alle anwesenden Personen, wie es nach einem erfolgreichen Turnier üblich war. Zum letzten Mal bei diesem Turnier begaben sich die Teilnehmer zu den Scheiben, um ihre Pfeile zu ziehen.

Nach kurzer Zeit waren auch die Sieger ausgewertet und die Schützen wurden ins Vereinsheim gebeten. Dort wurden die Sieger ihrer Alters- und Bogenklasse bekannt gegeben.

Trotz des eisigen Windes der vor allem die Schützen betraf die 60 und 70 Meter geschossen haben, haben alle Teilnehmer ihr bestes gegeben und eine gute bis sehr gute Leistung erbracht.

Joline Hackstein, Klasse 8a, Gymnasium Adolfinum, Moers

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben