Kampfkunst

„Alles, nur nicht langweilig“

Zwei Karateka treffen beim alljährlichen Turnier JKA-Cup in Bottrop aufeinander

Zwei Karateka treffen beim alljährlichen Turnier JKA-Cup in Bottrop aufeinander

Foto: WAZ FotoPool

Wenden.   Karate ist mehr als nur eine Kampfkunst. Die Trainierenden lernen sich zu verteidigen, Körperbeherrschung, Höflichkeit, Disziplin und bekommen darüber hinaus auch Selbstvertrauen. Erlenen kann man den „Weg der leeren Hand“ beim Verein Shotokan Wenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Karate, das ist die Kunst der Selbstverteidigung mit der leeren Hand. Der Name setzt sich aus den japanischen Wörtern „Kara“ (bedeutet „leer“) und „te“ (bedeutet „Hand“) zusammen. Im Karate Verein Shotokan Wenden lernen sowohl Kinder als auch Erwachsene diese Jahrhunderte alte Kampfkunst, und üben sich während des Trainings unter anderem in Körperbeherrschung, Höflichkeit, Konzentration, Selbstdisziplin und Selbstvertrauen. Das Training findet in der Halle D der Realschule Wenden statt, je nach Alter oder Rang zu verschiedenen Uhrzeiten.

Beim Shotokan Karate, eine der vielen verschiedenen Stile der japanischen Kampfkunst, werden verschiedene Grundtechniken wie Fauststöße („Zuki“) und Tritte (Geri), sowie Kumite (Partnertraining) und Katas (Kampf gegen imaginäre Angreifer) gelehrt. Jedes Jahr werden Lehrgänge von hochgraduierten Karategrößen, wie zum Beispiel Kata Weltmeister Julian Chees oder Kumite Weltmeister Detlef Krüger gegeben. Während dieser Lehrgänge kann man auch eine Prüfung ablegen, bei der die Fähigkeiten des Karatekas überprüft werden. Die Stufen werden durch farbige Gürtel, die man um seinen Gi bindet, zum Ausdruck gebracht. Ein Gi ist der traditionelle weiße Trainingsanzug, den man während des Trainings trägt.

Auch außerhalb der Trainingseinheiten werden gemeinsame Aktivitäten gestartet: Ausflüge ins Schwimmbad, ins Kino, zum Schlittschuh laufen oder die jährlich stattfindende Weihnachtsfeier. Der Karate Verein Shotokan Wenden freut sich immer über neue Mitglieder. Jeder ist eingeladen sich ein Training anzuschauen oder einmal mit zu trainieren. Weiteres über die verschiedenen Trainingszeiten auf www.shotokan-wenden.de.

MediaCampus-Reporterinnen Eileen Eichert, Sofia Colucci, Klasse 8b, Konrad-Adenauer Schule, Wenden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben