Kino-Tipp „Baywatch“

Leinwand-Trip nach Miami Beach

Zac Efron ist als Matt Brody im Film „Baywatch“ zu sehen.

Foto: Frank Masi

Zac Efron ist als Matt Brody im Film „Baywatch“ zu sehen. Foto: Frank Masi

Essen.   Statt David Hasselhoff steht Dwayne Johnson vor der Kamera und hat mit Neuzugang Zac Efron zu kämpfen. Doch das ist nicht das einzige Problem.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit dem 1. Juni ist „Baywatch“ in den deutschen Kinos zu sehen.

Der Film wurde unter anderem mit den Schauspielern Dwayne Johnson und Zac Efron gedreht. Dwayne Johnson, ehemaliger Wrestler, konzentriert sich mittlerweile stark auf seine Schauspielkarriere. Zuletzt war er etwa in „The Fast and the Furious“ zu sehen. In „Baywatch“ spielt er Mitch Burchannon.

Mitch ist ein Rettungsschwimmer und kümmert sich um einen Abschnitt vor der Küste Miamis. Doch der Firma Baywatch fehlt es an Geld, das die Stadt gekürzt hat. Deswegen veranstaltet Baywatch ein Casting, um neue Mitarbeiter zu bekommen. Zu diesem Casting kommt auch Matt Brody. Weil er einer der besten Schwimmer der Welt ist, stellt die Firma ihn ein.

Kurz darauf wird eine Leiche an den Strandabschnitt der Firma Baywatch gespült. Außerdem stellt sich heraus, dass mit verschiedenen Drogen gedealt wird. Die Firma will natürlich wissen, was da los ist, und beginnt, auf eigene Fast zu ermitteln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik