Tradition

Was hat Spanien mit zwölf Weintrauben zu tun?

An Silvester werden in Spanien traditionell zwölf Weintrauben gegessen.

An Silvester werden in Spanien traditionell zwölf Weintrauben gegessen.

Foto: dpa

Duisburg.  Bei Angelina Felicia Gallego-Golenia zu Hause geht es lustig zu. Die MediaCampus-Reporterin gewährt einen Einblick in ihre spanische Familie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mein lustiger Onkel fragt mich zum Beispiel: „¿Cómo estas?“ (Wie geht es dir?) und ich antworte: „Gut und dir?“ , denn ich rede nie auf Spanisch. Er antwortet mit „También“ und versucht weiter, mit mir in seiner Sprache zu kommunizieren. Es gibt viele Situationen in meiner großen, verrückten spanischen Familie. Wir verständigen uns, indem wir Deutsch oder Spanisch und manchmal beides gemischt reden. Das passiert oft bei schönen Familientreffen der Gallegos.

Können Familientreffen eigentlich lustig sein?

Wenn wir uns alle treffen, passiert immer etwas Lustiges. Meistens, wenn mein Onkel uns witzige Sprüche erzählt oder etwas Unterhaltsames macht. An meiner Oma liegt es aber auch. Sie sagt immer das, was sie denkt. Mein Papa gehört ebenfalls zum verrückten Teil unserer liebevollen Familie. Wenn andere etwas sagen, hängt er immer noch etwas Amüsantes daran. Meine ganzen Cousins fragen mich immer viele Sachen und versuchen mit mir zu reden, weil ich die ruhigste Person bei Familientreffen bin. Jeder denkt dann bestimmt , dass ich eine Mauer des Schweigens bin. Sie stellen mir viele Fragen, damit ich mit ihnen rede. Ich antworte ihnen und sie machen etwas richtig Humorvolles daraus. Einer von ihnen fragte mich zum Beispiel: „Weißt du schon, was du später werden möchtest?“ Nachdem ich das verneinte, fragte er nach meinen Hobbys. Dazu gehört unter anderem das Tanzen. Da meinte er dann: „Wisst ihr was? Angelina möchte später Gogo-Tänzerin werden.“ So genau kann man meine Familie nicht beschreiben, aber eins kann man sagen: Wir Spanier sind alle verrückt, humorvoll, klein und manchmal kann es auch richtig zur Sache gehen.

Tradition ist wichtig

Wir feiern sehr viele Traditionen. Dazu gehört, dass wir zwölf Weintrauben an Silvester essen, die uns für das neue Jahr Glück bringen sollen. In Deutschland wird so etwas leider nicht gemacht. In Spanien gibt es keinen Freitag, den 13., dort ist der Unglückstag Dienstag, der 13.

So feiern wir Spanier

Im schönen Ratingen gibt es ein spanisches Zentrum, in das wir öfter fahren. Dort treffen wir dann auch immer unsere spanischen Freunde. Am Besten ist, dass wir dort immer leckere Tapas oder Paella essen. Das gehört zu den typischen spanischen Gerichten. Bei den Deutschen sind die typischen Gerichte jedoch Bratwurst, Pommes und vieles mehr. Wenn wir fertig gegessen haben, tanzen die ganzen Spanier Flamenco mit einer Live Band und dann lassen sie ihr ganzes Temperament heraus.

Kann man zwei Schulen gleichzeitig besuchen?

In meiner Stadt Duisburg gibt es auch eine spanische Schule in der wir unsere Muttersprache erlernen. Die Schule sollte man am besten von der 1. bis zur 10. Klasse einmal in der Woche besuchen. Es ist aber nicht so schlimm, wie manche denken. Denn wenn sich die Spanier treffen, kann es nur lustig werden. Man sollte sein Leben genießen, egal was man alles durchmachen muss - und wie die Spanier so schön sagen: „Viva la vida!“ Ja, man kann zwei Schulen gleichzeitig besuchen. Mein Fazit ist, es ist nur zum Vorteil, da man mehrsprachig aufwächst und die Möglichkeit hat, andere Traditionen und Lebensweisen kennenzulernen.

Angelina Felicia Gallego-Golenia, Klasse 8e, Steinbart-Gymnasium Duisburg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben