Sport

Mit 15 Jahren mehrfache Deutsche Meisterin

Leichtathletin Alessia Melchiorre trainiert für den Wettkampf.

Leichtathletin Alessia Melchiorre trainiert für den Wettkampf.

Foto: FUNKE Foto Services

Duisburg.   Alessia Melchiorre ist gehörlos. Das hindert sie aber nicht daran, eine erfolgreiche Sportlerin zu sein. Asli Fidan und Pia Hüfken haben sie zum Interview getroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Duisburgerin Alessia Melchiorre ist fünffache Einzel- und eine Mehrkampf-Meisterin bei den Gehörlosen in der Leichtathletik. Außerdem wurde sie zur Sportlerin des Jahres gewählt.

Die Gymnasiastin Alessia Melchiorre (15), die an beiden Ohren ein Hörgerät trägt, ist sechsfache Deutsche Meisterin bei den gehörlosen Leichtathletinnen. Sie trainiert beim OSC–Rheinhausen und besucht die zehnte Klasse am Hildegardis-Gymnasium in Duisburg. In einem Interview mit den Schülerinnen Asli Fidan und Pia Hüfken vom Krupp-Gymnasium,erzählt sie über ihr Leben als erfolgreiche Leichtathletin in der Altersklasse U16.

Asli Fidan und Pia Hüfken: Seit wann machst du Leichtathletik?

Alessia Melchiorre: Seit 2008, glaub ich, aber ich hatte dazwischen auch einmal eine Pause.

Was fasziniert dich an der Leichtathletik?

Die Vielfältigkeit von Möglichkeiten, die es dort gibt und ich finde es total spannend. Also es wird für mich nicht langweilig, weil man sich immer etwas steigern kann oder andere Techniken ausprobiert z.B. etwas verändern kann. Ich mache Leichtathletik, weil es mir Spaß macht und die Gemeinschaft dabei auch super ist.

Welche Disziplinen magst du am meisten?

Ich mag eigentlich alle Disziplinen in denen ich gestartet bin, also 100 Meter, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen, Staffellauf, Hürdenlauf und Speerwerfen. Ich habe keine bestimmte Lieblingsdisziplin.

Wie oft trainierst du in der Woche?

Drei Mal in der Woche ist normal und manchmal auch vier Mal in der Woche, so wie es passt.

Ist es schwierig die Schule und den Sport unter einen Hut zu bringen?

Ja und nein. Wenn man gerade viel in der Schule zu tun oder man lange Schule hat, wird es schon stressig. Sonst geht es eigentlich. Aber wenn ich in der Abiturphase bin, wird es bestimmt nochmal eine Spur härter.

Wann bist du zum ersten Mal deutsche Meisterin geworden?

Das erste Mal am 5. Juli 2015 bei den Deutschen Gehörlosen Einzelmeisterschaften. Dann am 6. Juli und danach am 26. September 2015 bei den Mehrkampfmeisterschaften.

In welcher Disziplin hast du deine erste Medaille gewonnen?

Im Weitsprung.

Soll dein Beruf später etwas mit Sport zu tun haben?

Nein, eher nicht, aber ich würde versuchen wollen den Sport neben meinem Beruf weiter zu betreiben.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Richtig viel! Ich spiele Klavier, mag generell Musik, treffe mich mit Freunden, mache etwas mit dem Hund, lese, betreibe anderen Sport, ich helfe in der Gemeinde und natürlich Leichtathletik. Also das, was eigentlich alle machen.

Asli Fidan und Pia Hüfken, Klasse 8b, Krupp-Gymnasium Duisburg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben