Digital

Das Grafiktablet - die Alternative zum Zeichenblock

Auch auf dem iPad kann digital gezeichnet werden.

Auch auf dem iPad kann digital gezeichnet werden.

Foto: Ingo Otto / Funke Foto Services

Duisburg.   Mit Stift und Papier zu zeichnen ist für viele von uns nichts Besonderes. Christina Wagner stellt euch eine moderne Alternative dazu vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Immer öfter benutzt man elektronische Geräte im Alltag, auch zum Designen und Zeichnen. Da es aber schwer ist, mit der Maus am Computer ruhige Linien zu ziehen, benutzt man dafür ein so genanntes „Grafiktablett“, das man mit einem Kabel oder Stick an den Computer anschließt.

Spezielle Effekte lassen die digitalen Zeichnungen besonders wirken

Ein Grafiktablett hat in der Mitte ein Display. Mit einem speziellen Stift streicht man über das Display. Dabei wird jede Bewegung des Stiftes auf den Computer übertragen. Der Stift wird schon ein paar Millimeter über dem Display wahrgenommen. Sobald die Spitze des Stiftes das Display berührt, funktioniert er wie ein Mausklick.

Am Rand des Grafiktabletts befinden sich außerdem noch Knöpfe, die man passend zu dem Zeichenprogramm, mit dem man arbeitet, einstellen kann. Diese Knöpfe bedient man dann mit der Hand, um zum Beispiel an ein Bild heran zu zoomen oder um es zu drehen. Somit ist das Grafiktablett eine Alternative zu Stift und Papier. Man kann im Grunde alles zeichnen, was man auch auf einem Blatt Papier zeichnen kann. Je nachdem mit welchem Zeichenprogramm man arbeitet, kann man auch mit speziellen Werkzeugen und Effekts zeichnen.

Am Anfang ist es zwar etwas ungewöhnlich, auf den Bildschirm des Computers zu gucken während man zeichnet, jedoch gewöhnt man es sich nach längerem Nutzen an. Grafiktabletts kosten zwischen 50 und 200 Euro, daher lohnt es sich nur eins zu kaufen, wenn man es auch regelmäßig benutzt. Das bedeutet, dass ein Grafiktablett für Personen geeignet ist, die zum Beispiel vom Beruf her Modelldesigner sind oder einfach nur als Hobby zeichnen.

Es gibt Grafiktabletts in verschiedenen Größen und auch Farben, meistens sind sie schwarz. Außerdem gibt es extra für den Stift einen Stifthalter und Ersatzminen.

MediaCampus Reporterin Christina Wagner, Klasse 8b, Krupp-Gymnasium, Duisburg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben