Selbstverteidigung

Auch Mädchen können kämpfen

Es gibt verschiedene Techniken, die man im Kung Fu erlernen kann.

Es gibt verschiedene Techniken, die man im Kung Fu erlernen kann.

Foto: Kai Kitschenberg/Funke Foto Services

Duisburg.   Ist Kampfsport eine reine Jungssache? Quatsch, meint MediaCampus-Reporterin Melike Kizilaslan und zeigt ihre Kung Fu Welt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

“Roundhouse“, ertönt die laute und klare Stimme des Sifus, des Lehrers. Zwölf Mädchen stellen sich in einer Reihe auf und treten gegen Kissen. Denn Kampfsport und Selbstverteidigung ist auch etwas für Mädchen.

Zwölf Mädchen lernen in Duisburg Kung Fu und Selbstverteidigungstechniken kennen, Zu den Übungen zählt dabei das Treten gegen die Kissen, auch Pratzen genannt. Pro Kommando geben die Mädchen ihr Bestes, wenn es darum geht hart, schnell und elegant Kung Fu Techniken auszuführen.

Selbstverteidigung mit Stil

„Kämpfen ist nur etwas für harte Jungs ?“ Mit dieser Meinung liegen die meisten falsch. Immer mehr Mädchen begeistern sich für Kampfkunst. In Neudorf auf der Grabenstraße 21 ist das Kämpfen auch etwas für die Mädchen. „Es dient der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung“, erklärt Murat Kizilaslan, der Leiter der Red Lion Kampfkunstakademie. Dort unterrichtet er unter anderem Kung Fu, das übersetzt so viel wie „harte Arbeit“ bedeutet. Und dies ist auch das Motto in der Akademie, nämlich hartes Training.

Für das Erlernen dieser Kampfkunst werden die Fähigkeiten der Mädchen in besonderem Maße berücksichtigt und gestärkt, denn Techniken sind effektiver als bloße Kraft. „Es geht nicht darum, sich zu schlagen, sondern Körper und Geist in positiver Art und Weise zu formen. Zusätzlich fördert Kung Fu das Selbstbewusstsein und die Charakterstärke der Mädchen“, erklärt Murat Kizilaslan. Neben dem „sportlichen Aspekt“ lernen die Mädchen auch die fernöstliche Kultur kennen.

Mädchenpower ist gefragt

Für viele Mädchen macht diese Art zu kämpfen sehr viel Spaß, weil sie sich auf der einen Seite austoben können und gleichzeitig Selbstverteidigungstechniken für den Ernstfall erlernen. Auch für den Trainer ist es schön zu sehen, dass sich Mädchen für diese Kampfkunst begeistern.

Das Training der Kampfkunstakademie ist streng und anspruchsvoll. Die Mädchen werden intensiv auf ihre Prüfungen vorbereitet, die von jedem der Trainer alle paar Monate bewertet werden. Die Schülerinnen benötigen Geduld, um die Techniken und Formen zu erlernen. Zudem müssen sie Treten, Schlagen und mit Trainingspartnern im engen Körperkontakt kämpfen können. Das alles muss sehr oft wiederholt werden, damit am Ende jeder Schlag ein Treffer ist.

MediaCampus-Reporterin Melike Kizilaslan, Klasse 8e, Steinbart-Gymnasium Duisburg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben