Sister Act

Ein Musicalstar zum Anfassen

Nyassa Alberta erzählt Maria (links) und Melina (rechts), warum Sister Act auch eine Herausforderung war.

Nyassa Alberta erzählt Maria (links) und Melina (rechts), warum Sister Act auch eine Herausforderung war.

Foto: Zeus

Düsseldorf.   Die Zeus-Reporterinnen Melina und Maria treffen die Sister Act-Darstellerin Nyassa Alberta. Sie spielt die Nachtclubsängerin Deloris. Die beiden Mädels erfahren in ihrem Interview, was Nyassa Alberta auf die Bühne zieht und warum das Musical sehenswert ist.

Aufgeregt warten Melina und Maria vor dem Oberhausener Stage Metronom Theater, um die Musicaldarstellerin Nyassa Alberta zu treffen und ihr die Fragen zu stellen, die ihnen auf der Seele brennen. Nyassa Alberta spielt die Nachtclubsängerin Deloris in dem Musical „Sister Act“.


Wie bist du auf den Beruf Musicaldarstellerin gekommen?
Ich habe mit drei Jahren angefangen, Ballett zu tanzen. Dann sah ich mir das Musical „Fame“ an, was mich so begeisterte, dass ich dann die Ausbildung zur Musicaldarstellerin in Amsterdam begann.

Du hast in vielen Musicals mitgemacht wie Aida, König der Löwen und jetzt Sister Act. Wie ist es, Teil eines so großen Projekts zu sein?
Es ist großartig und ein tolles Gefühl.

Wie bereitest du dich auf deine Auftritte vor? Hast du Rituale?
Vorher mache ich immer ein Warm-Up und versuche nah bei mir selbst zu sein.

Gibt es Dinge im Stück, die eine Herausforderung für dich waren?
Oh ja (lacht). Vor allem am Anfang, da fehlte mir die Kondition. Dann hatte ich Schwierigkeiten, mir manche Lieder zu merken und hier in Oberhausen gibt es ein anderes Bühnenbild als in Hamburg.

Du bist ja sehr oft auf Tour. Was ist für dich Heimat?
Ganz klar: Hamburg.

Welche Eigenschaften sollten Zuschauer haben, wenn sie zur Show kommen?
Man sollte sich auf die Show einlassen, den Witz genießen und bei sich selbst bleiben.

Was war das Außergewöhnlichste, das du mit deinen Fans erlebt hast?
Beim Musical „We will rock you“ hatten die Fans Knicklichter dabei und machten sie an. Alles war voller Farben, es war sehr geil (lacht). Und ein Fan macht mir immer Geschenke. Er wollte schon ein Geschenkpapier nach mir benennen.

Warum sollte man in das Musical gehen?
Es macht einfach großen Spaß. Es ist sehr lustig und man kann dabei nicht still sitzen bleiben.

Eine beeindruckende Show

Das Licht wird dunkler und zugleich bekommt man das Gefühl, in der Kirche zu sein. Der Vorhang geht auf und zum Vorschein kommt ein beeindruckendes Bühnenbild. Alles ist bunt, die Pailletten-Kostüme glitzern. Sogar die große Marienstatue ist vor den Pailletten nicht sicher, was einfach überwältigend wirkt und einem selbst das Glitzern in die Augen zaubert.

Die Choreographien und Gesänge sind super, man kann dabei einfach nicht still sitzen und muss mitmachen. Nyassa Alberta besticht mit ihrer kraftvollen und authentischen Stimme. Wirklich überzeugend sind auch die Nonnen Mary Robert, Mary Patrick und Mary Lazarus, die in Gesang und Bewegung hervorragend und unterhaltsam sind.

Kurzum: Es ist ein sehr unterhaltsames Musical, das nicht nur Spaß macht, sondern auch zum Mitmachen anregt. Wir können nur jedem empfehlen, sich das Musical nicht entgehen zulassen!

Melina Comes & Maria Komander, FOS1-13, St. Ursula Berufskolleg, Düsseldorf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben