Schulleben

Alltag an einer Förderschule

Die LWL Förderschule ist in mehrere Abteilungen aufgeteilt. Dazu gehört „Hören und Kommunikation“.

Die LWL Förderschule ist in mehrere Abteilungen aufgeteilt. Dazu gehört „Hören und Kommunikation“.

Foto: Zeus

Bad Berleburg/ Olpe.  Wie wird der Unterricht an einer Förderschule gestaltet? Dieser Frage gehen zwei Zeus-Reporterinnen an der LWL-Förderschule in Olpe auf den Grund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Förderschule ist in vier einzelne Schulen für Schüler mit Hör-, Seh-, Sprach- und Körperbehinderung aufgeteilt.

Die Schule Hören ist noch mal in sechs Abteilungen aufgeteilt. Diese bezeichnen sich als Beratung, Frühförderung, Vorschulgruppe, Grundschule, Sekundarstufe eins und gemeinsames Lernen.

Außerdem muss die Schule behindertengerecht eingerichtet sein. Medien spielen dort auch eine große Rolle, sowohl für die Visualisierung von Aufgaben und Gebärden, als auch als Hilfsmittel fürs bessere Lernen. Es gibt beispielsweise FM-Anlagen mit Mikrofonen, Kameras, Tablets, Whiteboards und Laptops mit den speziellen Lernprogrammen.

Schulhund und Gebärdensprache

Ein weiteres Hilfsmittel ist der Schulhund, welcher den Schülern bei der Konzentration, der Merkfähigkeit und Sprache hilft. Dieser muss auf Gebärden, Gegenstände, Kommandos und Bilder reagieren. Die Lehrer müssen darauf achten, dass sie die Schüler sowohl ansehen und deutlich sprechen, als auch Gebärdensprache machen.

Zusätzlich geben sie den Schülern viel Freiarbeit und Gruppenarbeit und achten immer darauf, dass sie ein gutes Verhältnis zueinander haben. Dies wird durch die geringe Anzahl der Schüler pro Klasse, welche unter 20 liegt, unterstützt. Sie selbst empfinden es auch als sehr positiv, da ihre Stärken, Schwächen und Fähigkeiten besser herauszufinden sind.

Chancen auf einen Ausbildungsplatz

Dafür spricht außerdem, dass die Aufgabenstellungen im Unterricht verständlicher gestellt sind und sie eine bessere Chance auf Ausbildungsplätze haben. Somit bietet die Schule den Schülern einen normalen Schulalltag.

Sarah Kroh, Paula Möldner,
Klasse 8b,
Johannes-Althusius-Gymnasium,
Bad Berleburg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben