Integration

Integration - wie geht das eigentlich?

Sadik Cicin

Sadik Cicin

Essen.   MC-Reporter Kilian Hüllen hat ein Mitglied des Integrationsrates getroffen. Wie hilft Sadik Cicin Flüchtlingen in Essen?

Nicht erst seit Beginn der Flüchtlingskrise ist immer wieder von Integration die Rede. Doch welche Aufgabe hat eigentlich ein Integrationsrat?

Dieser Frage ist MC-Reporter Kilian Hüllen nachgegangen und hat Sadik Cicin interviewt. Mit dem Mitglied des Integrationsrates in Essen sprach er über die Lage der Flüchtlinge und Migranten in Essen.

Kilian Hüllen: Was sind die allgemeinen Aufgaben des Integrationsrates hier in Essen?

Was sind die allgemeinen Aufgaben des Integrationsrates hier in Essen?

Sadik Cicin: Wir beschäftigen uns mit allem, was zur Integration gehört, also auch die Mehrsprachigkeit und die Unterbringung von Migranten und Flüchtlingen. Dazu gehört aber auch eine gute Erziehung von Kindern und Weiterbildung an Schulen oder Universitäten.

Erhält der Integrationsrat auch Unterstützung von verschiedenen Organisationen oder Einrichtungen?

Ja. Wir werden regelmäßig von der Polizei, der Diakonie und von vielen anderen Vereinen beraten, ein Stimmrecht im Integrationsrat besitzen diese jedoch nicht.

Und gibt es seit Beginn der Flüchtlingskrise andere Schwerpunkte, mit denen sich der Integrationsrat befasst?

Natürlich. Seit ein paar Jahren steht dieses Thema bei uns auf der Tagesordnung, gerade

wegen des Zeitdrucks und dem Mangel an Möglichkeiten, die wir haben. Allerdings müssen wir auch noch über andere Themen sprechen, die nicht nur Flüchtlinge betreffen. Das wären beispielsweise die Mehrsprachigkeit oder Bildung.

Gibt es in Essen genug Möglichkeiten, Flüchtlinge zu integrieren?

Es gibt bereits sehr viele Deutschkurse und Beratungsstellen. Besonders viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich. Doch jetzt hat auch die Stadt mehr finanzielle Unterstützung versprochen.

Erhalten Schulen auch zusätzliche Ausstattung oder Fachpersonal, um so auch nicht deutschsprachige Kinder unterrichten zu können?

Das wäre super, aber aktuell konnte das noch nicht durchgesetzt werden. Dennoch liegt es im Interesse des Integerationsrates, mehr Lehrer mit interkultureller Ausbildung in Schulen einzusetzen.

Sorgen Sie auch dafür, dass Flüchtlinge nach der Schule Sport machen oder ein Musikinstrument erlernen können?

Natürlich kümmern wir uns auch darum, aber es fehlt uns einfach an finanziellen Mitteln, um beispielsweise Musikunterricht finanzieren zu können. Allerdings gibt es auch hier wieder viele Freiwillige, die zum Beispiel AGs in Schulen anbieten. Aber auch um von der Stadt finanzierte Freizeitangebote kümmern wir uns noch.

Das hört sich ja gut an und lässt hoffen, dass sich in Essen die Integration von Migranten und Flüchtlingen gut entwickelt.

Vielen Dank für das Interview.

MC-Reporter Kilian Hüllen, Klasse 8a, Don-Bosco-Gymnasium, Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben