Nico Rosberg

Die Karriere eines Weltmeisters

Nico Rosberg wurde im November 2016 Weltmeister.

Nico Rosberg wurde im November 2016 Weltmeister.

Foto: Srdjan Suki/dpa

Bochum.   Nico Rosberg hat sich nach seinem Weltmeistertitel zurückgezogen. MC-Reporter Niklas Scharwacht über den Werdegang eines Weltmeisters.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nico Rosberg wurde am 27. Juni 1985 in Wiesbaden geboren. Er ist der Sohn des finnischen Formel-1-Weltmeisters Keke Rosberg und seiner deutschen Frau Sina. Er fuhr bis Ende 2003 mit finnischer und ab 2004 mit deutscher Rennlizenz. Im Jahr 2005 gewann er die „GP2“-Serie und fuhr ab 2006 in der Formel 1. Von 2006 bis 2010 fuhr er für das Williams-Team, danach bei Mercedes.

Schon als kleiner Junge, im Alter von sechs Jahren, sprach er in einem Interview davon, einmal wie sein Papa Formel-1-Weltmeister werden zu wollen. Und das ist in der letzten Saison wahr geworden. Am 27. November fieberten viele beim Großen Preis von Abu Dhabi mit Nico Rosberg mit, denn erst im allerletzten Rennen der Saison viel die Entscheidung. Ein zweiter Platz reichte ihm, um mit fünf Punkten vor seinem Rivalen Lewis Hamilton Weltmeister zu werden. Somit ist sein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen.

Der Rücktritt

Aber nur fünf Tage nach seinem WM-Sieg waren viele geschockt, denn Nico Rosberg erklärte das Ende seiner Karriere. Er beendete seine Formel-1-Karriere für seine Familie, denn er bedauerte nach eigenen Aussagen, dass er zu wenig Zeit für seine Frau Vivian und seine Tochter Alaia hatte. Er ist in seiner Karriere zu insgesamt 206 Rennen angetreten und stand 57-mal auf dem Podium. Nico Rosberg verdiente bei Mercedes 15,72 Millionen Euro im Jahr, sein Vermögen wird auf 40 Millionen Euro geschätzt. Egal was Nico Rosberg in Zukunft macht, man kann ihm und seiner Familie nur alles Gute wünschen.

MC-Reporter Niklas Scharwacht, Klasse 8d, Schiller-Schule, Bochum

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben