Sport

Am 26. August geht sie wieder los - die Fußballbundesliga

Manuel Neuer ist die Nummer eins - nicht nur beim FC Bayern München, sondern auch in der deutschen Nationalmannschaft.

Manuel Neuer ist die Nummer eins - nicht nur beim FC Bayern München, sondern auch in der deutschen Nationalmannschaft.

Foto: dpa

Moers.   Finn Spitzer und Petros Siainis haben das Regelwerk der ersten Liga einmal unter die Lupe genommen und erklären es hier.

Die Fußballbundesliga ist eine komplizierte Angelegenheit. Sie besteht aus 18 Fußballmannschaften, die in einem Hin- und Rückspiel aufeinandertreffen. Am Ende der Saison qualifizieren sich die Mannschaften, die auf dem ersten bis zum dritten Tabellenplatz stehen direkt für die UEFA Champions League. Der Viertplatzierte hat aber auch noch die Chance, die Königsklasse zu erreichen, indem er mit anderen Mannschaften aus anderen Ländern um die Teilnahme spielt. Untergeordnet der UEFA Champions League ist die Europa League, für die sich der Fünft- und Sechstplatzierte direkt qualifiziert.

Die Vereine, die in der Bundesliga am Ende der Saison die Plätze sieben bis fünfzehn belegen, spielen auch in nächsten Saison weiterhin in der Bundesliga. Der Drittletzte der Bundesliga nimmt den Relegationsplatz im Abstiegskampf ein. Diese Mannschaft muss sich in einem Hin- und Rückspiel gegen den Drittplatzierten aus der zweiten Fußballbundesliga beweisen. Die beiden Letztplatzierten der Bundesliga steigen direkt in die zweite Fußballbundesliga ab.

Bei Punktegleichstand kann die Tordifferenz entscheidend sein

Und so wird gepunktet: Für jeden Sieg bekommt die Mannschaft drei Punkte, für ein Unentschieden einen und falls die Mannschaft verlieren sollte, bekommt sie keinen Punkt. Erst in der Saison 95/96 wurde die Drei-Punkte-Regel von der FIFA eingeführt. Diese soll einen größeren Anreiz schaffen, mehr Tore zu schießen, um so einen höheren Punktegewinn zu erzielen.

Wenn zwei Mannschaften die gleiche Anzahl an Punkten haben, wird die Platzierung in der Tabelle durch die Tordifferenz entschieden. Unter dem Begriff Tordifferenz versteht man die Anzahl der geschossenen Tore minus der Anzahl kassierter Tore. Falls auch die Tordifferenz gleich ist, wird die Anzahl erzielter Tore verglichen.

Finn Spitzer, Petros Siainis, Klasse: 8, Gymnasium Adolfinum, Moers

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben