Infrastruktur

Alles Wissenswerte zum Ausbau des Duisburger Hauptbahnhofes

Die Bahn will bis 2023 insgesamt 150 Bahnhöfe in Nordrhein Westfalen für rund eine Milliarde Euro modernisieren, der  Hauptbahnhof Duisburg soll etwa 150 Millionen Euro kosten.

Die Bahn will bis 2023 insgesamt 150 Bahnhöfe in Nordrhein Westfalen für rund eine Milliarde Euro modernisieren, der Hauptbahnhof Duisburg soll etwa 150 Millionen Euro kosten.

Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Die Deutsche Bahn saniert seit Kurzem den Duisburger Hauptbahnhof. Ein neues, wellenförmiges Dach soll Licht und Weite in die Gleishalle bringen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kaputte Glasscheiben und Fenster, bemalte Wände und Löcher in den Fassaden. Das ist ein typisches Bild auf Duisburgs Bahnhöfen – allen voran am Hauptbahnhof in Duisburg-Neudorf. Dieser wird jetzt komplett saniert und dabei modernisiert.

Die Bahn, in Kooperation mit der öffentlichen Hand, möchte bis 2023 alle 150 Bahnhöfe in NRW umbauen, liest man auf Werbeplakaten, die am Hauptbahnhof Duisburg hängen.

Durch die Sanierung möchte die Bahn die Aufenthaltsqualität verbessern und für ein allgemeines Wohlgefühl an Bahnhöfen sorgen. Für die Sanierungsarbeiten werden knapp eine Milliarde Euro benötigt,150 Millionen Euro allein für den Duisburger Hauptbahnhof. Die Bahn, die Verkehrsbetriebe, die Stadt und das Land stellen dieses Geld für die Sanierungsarbeiten zur Verfügung.

Bahnsteige für Blinde sicherer machen

Was wird konkret gemacht? Das Dach des Duisburger Hauptbahnhofs soll Anfang 2017 erneuert werden, die Baumaßnahmen laufen zurzeit aber schleppend. Der Hauptbahnhof ist der erste von insgesamt 150 Bahnhöfen in NRW, die in den kommenden Jahren modernisiert werden sollen. Es sollen neue Rampen und Lichter gebaut werden. Außerdem sollen Bahnsteige für Blinde sicher gemacht werden.

NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) kam sogar persönlich zur Informationsveranstaltung im vergangenen Spätsommer nach Duisburg, um sich die Pläne und den Zustand des Hauptbanhofes anzusehen. Dort soll bald ein wellenförmiges Dach, eine Konstruktion aus Stahl und Plastik, über der rund 300 Meter langen Gleishalle installiert werden.

Das Dach überspannt 13 Gleise

Durch das umgebaute, offene „Wellendach“ soll künftig ausreichend Tageslicht in die Halle eintreten können. Diese Dachkonstruktion sei nach Bahnangaben nicht nur modern, sie sei durch die Öffnung des Daches auch energiesparend. Denn, wenn die Sonne durch das Glas scheint, ist es nicht notwendig, Strom für künstliches Licht zu bezahlen – in den hellen und warmen Sommermonaten würde somit viel Energie eingespart werden.

Das Dach wird weiterhin alle 13 Gleise des Bahnhofes überspannen. Die Last des Daches werden künftig schlanke Stützen tragen, diese werden nicht mehr im Gleisbereich, sondern auf dem Bahnsteig errichtet. Des Weiteren sieht das Bauprojekt eine Grunderneuerung der Bahnsteige und Ausstattungsgegenständen vor.

Erneuerung schon seit 2009

Neben Bänken und Wartebereichen gehören hierzu auch ein modernes Wege- und Blindenleitsystem, sowie Einrichtungen zur Kundeninformation. Ein neues Beschallung - und Beleuchtungskonzept. Die Erneuerung der Rolltreppen runden die Umbaupläne ab.

Seit 2009 wird der Duisburger Hauptbahnhof schrittweise erneuert. In den ersten Jahren des Umbaus fokussierten sich die Sanierungsarbeiten auf eine neue Empfangshalle, die den Reisenden seit 2011 ein moderneres Ambiente bieten soll.

MC-Reporter Ben Schäfer und Claudius Stihler, Klasse 8, Albert-Einstein Gymnasium, Duisburg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben