Discounter

Produktrückruf bei Netto: Glasflaschen drohen zu platzen

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Die Brauerei Horneck ruft das Produkt „Fruchtinsel“ Apfelschorle zurück. Die Flaschen, die bei Netto angeboten werden, können platzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei Apfelschorlen des Discounters Netto besteht die Gefahr, dass die Flaschen platzen. Die Brauerei Horneck ruft den Artikel „Fruchtinsel“ Apfelschorle in der 0,5 Liter Mehrweg-Glasflasche deshalb zurück.

Betroffen seien die Flaschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.03.2020, die in Netto-Märkten in Teilen von Bayern und Baden-Württemberg angeboten werden.

Auch hohe Temperaturen können Flaschen zum Platzen bringen

Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es in Einzelfällen zu Gärprozessen mit Hefen gekommen sei. „Dieser Gärungsprozess kann zu einem Druckaufbau in der Flasche bis zu einem Bersten der Flasche führen“, so der Hersteller.

Auch in Folge der hohen Temperaturen könne ein Platzen der Flaschen nicht ausgeschlossen werden. Kunden, die das Produkt gekauft haben, werden gebeten, die Flasche vorsichtig in eine Tüte zu verpacken und diese zu verschließen und umgehend im Restmüll zu entsorgen. Auch ohne Vorlage des Kassenbons werde der Kaufpreis in den Netto-Filialen erstattet.

Vor zwei Tagen hatte Edeka eine Bockwurst zurückgerufen – weil sie Käse enthalten könnte. (mbr)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben