VRR-App

Serverprobleme: VRR-App nach Update völlig überlastet

Die neue VRR-App ist bislang ein Reinfall. Serverprobleme verhindern fast alle Funktionen.

Foto: dpa

Die neue VRR-App ist bislang ein Reinfall. Serverprobleme verhindern fast alle Funktionen. Foto: dpa

Essen.  Das Update der VRR-App sollte vieles erleichtern. Am ersten Tag funktionierte jedoch nahezu nichts. Nutzer sollen auf Alternativen zurückgreifen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Datenverkehrschaos beim VRR: Ein neues Update für die hauseigene App sollte alles besser machen. Einfacherer Ticket-Kauf, eine Pendlerfunktion, die bereits gefahrene Strecken speichert und archiviert, eine Hinweisfunktion, die über Sperrungen und Störungen berichtet.

Die größte Störung hatte am Freitag, dem ersten Tag nach dem Update, jedoch die App selbst. Anstelle von Fahrplänen und Standortbestimmungen zeigte sie lediglich Fehlermeldungen. Bei manchen Kunden öffnete sich die App überhaupt nicht.

VRR-Sprecher Dino Niemann: "Seit Freitagmorgen sind unsere Auskunftssysteme gestört. Anscheinend hat die hohe Anzahl an Downloads unsere Server in die Knie gezwungen." Um wie viele Downloads es sich dabei handelte, konnte Niemann nicht sagen: "Auch das hätte uns das System ausspielen müssen."

Problem: Das Update erhielt nicht nur der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, auch die anderen Verkehrsverbunde in Deutschland haben es erhalten. So leiden etwa 1,1 Millionen Nutzer unter den Serverproblemen, wie der VRR-Sprecher erklärte.

Wie lange es noch dauert, bis die App einwandfrei läuft, ist derzeit unklar. "Wir arbeiten fieberhaft daran, den Fehler zu finden und zu beheben", so Niemann. Bis dahin rät der VRR seinen Kunden, die Internetseite des VRR oder die Online-Auskunft von Busse und Bahnen NRW zu nutzen. Als weitere Alternative kann auch die App der Deutschen Bahn (Für iOS und Android) genutzt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik