Weihnachtspost

Weihnachtspakete: Was kommt jetzt noch pünktlich an?

So werden Geschenke toll verpackt: drei Lifehacks

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Weihnachten naht unaufhaltsam. Wer Geschenke im Paket versendet, muss sich sputen. Diese Fristen gelten – oder sind schon verstrichen.

Die Schaufenster in den Einkaufsstraßen Deutschlands sind längst weihnachtlich geschmückt, Lichterketten zaubern vorweihnachtlichen Glanz in Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen – scheinbar nur um uns daran zu erinnern: Geschenke einkaufen und Weihnachtspost erledigen! Aber wann muss man seine Pakete aufgeben, damit das versendete Geschenk sein Ziel auch pünktlich zu Heiligabend erreicht? Oder ist man womöglich schon viel zu spät dran? Wir haben die Antworten gesammelt:

• Welche Abgabetermine für Weihnachtspakete gelten bei DHL?

Für Geschenke, die mit DHL innerhalb Deutschlands versendet werden, ist noch ein wenig Zeit. Sie liegen pünktlich unterm Weihnachtsbaum, wenn laut Website des Paketzustellers folgende Fristen eingehalten werden:

  • Paketshops, Filialen und Packstationen: Abgabe bis Freitag, 20. Dezember, 18 Uhr
  • Ausgewählte Postbankfilialen mit DHL-Service: Abgabe bis Samstag, 21. Dezember, 10 Uhr
  • Per DHL ExpressEasy: Abgabe bis Montag, 23. Dezember

Für den internationalen Versand muss ein wenig mehr Zeit eingeplant werden. Für einige Versandarten und Ziele ist es mittlerweile zu spät. Hier ein Überblick:

In angrenzende Nachbarländer Deutschlands:

  • Premium* bis Dienstag, 17. Dezember
  • Economy bis Samstag, 14. Dezember
  • DHL ExpressEasy bis Montag, 23. Dezember


In weitere europäische Länder:

  • Premium* bis Freitag, 13. Dezember
  • Economy bis Dienstag, 10. Dezember
  • DHL ExpressEasy bis Montag, 23. Dezember


In außereuropäische Länder:

  • Premium* bis Samstag, 7. Dezember
  • Economy bis Samstag, 30. November
  • Bei ExpressEasy hängen die Laufzeiten vom Empfangsland ab, wobei innerhalb der EU in der Regel am nächsten Werktag zugestellt wird. Alle weiteren Laufzeiten können Kunden unter 0228 – 76 36 37 17 erfragen oder auf der DHL-Homepage nachlesen.

*) Beim Premium-Service werden internationale Pakete auf schnellstem Wege transportiert und im Zielland priorisiert behandelt.

• Welche Weihnachtslieferzusagen macht Hermes?

Die Weihnachtslieferzusage von Hermes bedeutet, dass der erste Zustellversuch eines Päckchens oder Pakets bis spätestens 24. Dezember erfolgt, wenn sie bis zu einem bestimmten Stichtag im Paketshop abgegeben werden. Auch hier müssen sich Verbraucher sputen, wenn das Geschenk pünktlich ankommen soll. Für internationale Sendungen ist es ohnehin zu spät. Diese Fristen gelten in diesem Jahr:

  • Nationale Sendungen: bis Freitag, 20. Dezember, 12 Uhr
  • Internationale Sendungen: vor Montag, 9. Dezember

Für den internationalen Versand mit Hermes gelten je nach Bestimmungsland verschiedene Laufzeiten. Diese hat Hermes auf seiner Website zusammengestellt.

Wird das Paket zu den oben genannten Stichtagen abgegeben, werde die Lieferung der Weihnachtssendungen bis zum 24. Dezember garantiert, heißt es bei Hermes. Aber so ganz stimmt das nicht, denn es gelten Einschränkungen. So könne es zu witterungsbedingten Verzögerungen kommen. Ausdrücklich rät Hermes zudem: „Aufgrund des Mengenhochs sollten private Weihnachtspakete möglichst bis Mitte Dezember verschickt werden.“

• Bis wann muss sonstige Weihnachtspost eingeworfen werden?

Auch für Weihnachtspost ist es je nach Ziel noch früh genug: Für Briefe und Postkarten gilt:

  • Deutschland: bis Samstag, 21. Dezember
  • Europäisches Ausland: bis Montag, 16. Dezember
  • Außerhalb Europas: bis Mittwoch, 11. Dezember

Alles, was man über die Preise beim Päckchen- und Paketversand mit DHL, Hermes und Co. Wissen muss, erfahren Sie hier.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben