Medien-Premiere

WAZ zu Ostern erstmals mit gedruckter Sonntagszeitung

Die digitale Zeitung und ihre Entstehung. Erstmals erscheint an Ostersonntag eine gedruckte WAZ-Ausgabe.

Die digitale Zeitung und ihre Entstehung. Erstmals erscheint an Ostersonntag eine gedruckte WAZ-Ausgabe.

Foto: Lars Fröhlich

Essen.   Das gab’s noch nie! Leserinnen und Leser der WAZ müssen an Ostersonntag nicht auf ihre Zeitung verzichten. Das E-Paper gibt’s in gedruckter Form.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das gab’s noch nie! Die Leserinnen und Leser der WAZ müssen auch am Ostersonntag nicht auf ihre Zeitung verzichten. Dazu spielen Digital und Print den Doppelpass. So wird die digitale WAZ AM SONNTAG als Premiere auch in gedruckter Form erscheinen und zum Einzelpreis von 90 Cent in den üblichen Sonntags-Verkaufsstellen wie Bäckereien und Tankstellen angeboten.

Auf insgesamt 44 Seiten ist folgendes Titel-Thema geplant: Was ist zwei Jahre nach der Wahl aus dem Stau-Versprechen der Landesregierung geworden? Eine Analyse der Politikredaktion im Rahmen der neuen Klartext-Serie „Dossier NRW“. Die Autoredaktion erhebt die Diesel-Frage zum Glaubensbekenntnis: verkaufen – oder doch behalten? In der Wirtschaft steht ein Essay zur Respekt(los)-Rente. Außerdem haben wir einen einbeinigen (!) Stand-up-Paddler auf der Lippe porträtiert, geben passend zum Osterfest einen Überblick über die besten Gourmet-Restaurants der Region und werfen einen Blick voraus auf die Sommerssaison der Musikfestivals. „NRW wie es schnurrt und kläfft“ ist der große Haustier-Report, und „Goodbye Ruhrpott“ stellt drei Auswanderer vor, die ihr Lebensglück im Süden suchen.

Aktueller Sport auf 10 Seiten

Ein echtes Pfund stellen 10 Seiten Sport dar. Besonders Fans der Reviervereine Schalke 04, noch am späten Samstagabend am Ball, und Borussia Dortmund bekommen dabei im Endspurt um Meisterschaft und Abstiegskampf extra viel Platz eingeräumt: für Spielberichte, Stimmen, Einzelnoten und Hintergründe. Zu gewinnen gibt es auch etwas: beim Champions-Quiz von und mit dem Bochumer Fußballbuch-Autor Ben Redelings.

Abonnenten des E-Papers müssen natürlich nicht auf die Sonntagszeitung. Sie können „ihre WAZ“ in der XXL-Sonderausgabe wie gewohnt herunterladen und smart und mobil auch in den Ferien am Tablet lesen.

Thomas Kloß, Verlagsgeschäftsführer der Funke Mediengruppe NRW: „Mit dieser einmaligen Aktion zeigen wir, wie eng und effektiv wir im Zusammenspiel von Print und Digitalem aufgestellt sind – mit unserem regionalen Schwerpunkt sowie vor allem auch topaktuell im Sport.“

Hier geht’s zum Angebot
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben