Essen. Am 4.11. erscheint das neu Pur-Album „Persönlich“. Sänger Hartmut Engler verrät im Interview wieso er lange nicht ins Hirnhäusle gegangen ist.

Ein leises „Hallo“ dringt durch das Smartphone. Hartmut Engler klingt wie Hartmut Engler immer klingt – nett. Es ist als spräche man mit einem guten Freund. Der „Pur“-Frontmann steckt mitten in einem Interview-Marathon für das neue Album „Persönlich“ (erscheint am 4.11.), doch von Müdigkeit fehlt jede Spur. Vielmehr freut sich der 60-Jährige darauf, die Platte vorstellen zu können – auch weil sie so persönlich ist, wie der Name vermuten mag. Im Interview mit Kirsten Gnoth lässt der Baden-Württemberger den Konzert-Abend auf Schalke Revue passieren und erklärt, was denn nun eigentlich der Muonionalusta ist.