Messe

Luxusjachten am Rhein: Die „boot“ lädt nach Düsseldorf

Bei der Jubiläumsausgabe zeigt sich die Banche.

Bei der Jubiläumsausgabe zeigt sich die Banche.

Foto: MATTHIAS GRABEN

Düsseldorf.   1900 Aussteller machen die „boot“ in Düsseldorf wieder zur weltgrößten Wassersport- und Bootsmesse. Gezeigt werden u.a. Bootsausrüstungen

Wie lange es die Menschen schon aufs Meer zieht, kann man nur erahnen, die ersten Wasserfahrzeuge soll es schon vor mehreren Jahrtausenden gegeben haben, schätzen Experten. Gut, dazu zählen bereits Holzbalken, an denen sich Menschen klammerten – in Not oder weil sie Gewässer überqueren wollten.

Mit der „Absolute 62 Fly“ hat das so gar nichts gemein. 18,65 Meter lang, 5,15 Meter breit, 2 x 725 PS, luxuriöses Interieur, viel Bewegungsfreiheit. Die Luxus-Jacht ist nur eine der Neuheiten, die auf der dies­jährigen „boot Düsseldorf“ Weltpremiere feiert. Vom 19. bis 27. Januar tagt auf dem Messegelände der Landeshauptstadt erneut die weltweit größte und international bedeutendste Bootsmesse mit gut 1900 Ausstellern und jährlich knapp einer Viertelmillion Besucher.

Zehn extravagante Exemplare

Und die können die Segeljachten, Motorboote & Co. direkt vor Ort begutachten. Die ersten Luxus-Gondeln sind schon in der rheinischen Metropole vor Anker gegangen, aus dem Wasser geholt von Schiffskran „Big Willi“ – mittlerweile eine echte Institution – und seinem Chef, Kranführer Norbert Pilarski, darunter Kähne von Unternehmen wie Sunseeker, Prestige, Steeler und Contest. Absolutes Highlight dabei für alle Fans der schwimmenden Paläste: der größte Jachttransport der „boot“ hat gleich zehn extravagante Exemplare auf einmal von Rotterdam nach Düsseldorf gezogen.

Auch wenn der Schwerpunkt damit bereits abgehakt ist, präsentiert die „boot“ auch alles rund um den Wassersport – Angeln, Kitesurfen, Wasserski, Rudern, Kanusport, und, und, und. Auch über Tauchreviere auf der ganzen Welt wird informiert. Bekleidung, Zubehör, die neueste Technik, Ausbildungsmöglichkeiten und Unterwasserfotografie spielen ebenfalls eine Rolle in den insgesamt 19 Themenwelten, die so einladende Namen wie Dive Center (Tauchen), Beach World (Trendsport) und Travel World (Urlaub & Jachtcharter) haben.

Wer mit all dem noch so gar nichts anfangen kann, hat auch die Gelegenheit, erst einmal den kleinen Zeh ins Wasser zu dippen: Detaillierte Informationen rund um den Einstieg in jeglichen Boots- und Wassersport, einschließlich einer virtuellen Tour über den Rhein, liefert die feuchtfröhliche Messe. Workshops und Mitmach-Programme bringen Trendsportarten näher und erklären das Fischen in all seinen Facetten.

Wettkampf mitten auf der Messe

Mit einer Neuheit abseits der Luxus-Jachten, vor allem finanziell, ruft die „boot“ eine aktive Kampagne ins Leben: ein Wettkampf mitten auf der Messe – mit Hilfe von Computerspielen. Die Tech-Zone – der neue Technologie Bereich in Halle 15 – stellt das „Online-eSailing-Game“ des Spieleherstellers Virtual Regatta vor. Interessierte können dann nicht nur vor Ort, sondern von überall auf der Welt an der ersten „boot Düsseldorf Challenge“ teilnehmen (Infos & Anmeldung: www.virtualregatta.com). Mit einzelnen Holzbalken, die im Wasser treiben, hat das alles nur noch sehr wenig zu tun.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben