Tomorrowland 2018

Tomorrowland 2018 war eine faszinierende Welt aus Glitzer, Beats und Frieden

Das belgische Festival Tomorrowland bietet auf der Mainstage eine spektakuläre Show.

Das belgische Festival Tomorrowland bietet auf der Mainstage eine spektakuläre Show.

Foto: Veranstalter

Boom.  Das Festival Tomorrowland begeisterte in Belgien 400.000 Menschen mit einer magischen Atmosphäre aus Musik, Emotionen und Respekt. Hier geht es zum offiziellen Aftermovie von Tomorrowland 2018.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Festival Tomorrowland in Belgien ist jedes Jahr eine emotionale Reise in eine pulsierende Märchenlandschaft aus Musik und Natur. Was viele Besucher am Ende aber am meisten fasziniert ist die Atmosphäre aus Frieden und Respekt zwischen den insgesamt 400.000 Gästen, die an den letzten beiden Juli-Wochenenden in den Freizeitpark de Schorre nach Boom reisen. "Das hier müsste jeder engstirnige Politiker mal vor Ort erleben", fordert Dirk (28) aus München.

Das Tomorrowland hat Streit, Hass und Krieg verbannt

Aus über 200 Ländern stammen die Musik-Fans, die das Motto des Festivals in ihrem Herzen tragen: "Lebe heute, liebe morgen, vereint für immer". Auf dem Gelände tragen sie ihre Flaggen um den Leib, schwenken sie vor den Bühnen durch die Luft oder fotografieren sich mit Menschen aus anderen Ländern. Die Bewohner des Tomorrowland sind stolz auf ihre Herkunft - im Tomorrowland vereinigen sie sich zu einer Musik-Nation, in der für Streit, Hass und Krieg kein Platz ist.

Mit Sicherheit greift hier auch ein perfektes Marketing-Konzept des Veranstalters - er befriedigt die Sehnsucht nach einer glücklichen und sorgenfreien Welt. Da diese märchenhafte Vorstellung jedes Jahr im Tomorrowland mit Leben gefüllt wird, ist es mehr als eine von klugen Strategen entworfene Illusion. Die Besucher wollen sich gerne diesem Glauben an eine bessere Welt hingeben.

Atemberaubende Mainstage mit mystischen Wasserwesen

Dazu feiern sie nicht nur Arm in Arm mit neuen Bekanntschaften von anderen Kontinenten, sie lauschen zwischen den DJ-Wechseln auf der Hauptbühne andächtig der mystischen Stimme des Tomorrowland-Sprechers, der den respektvollen Umgang mit der Natur fordert und die Schönheit des Meeres preist.

Im Mittelpunkt des Showkonzeptes von Tomorrowland 2018 stand die Unterwasserwelt von Planaxis. Im Zentrum lag die völlig neu gestaltete 140 Meter Breite Mainstage mit einem mystischen Wasserwesen in der Mitte sowie gigantischen Bildschirmen mit einem tiefblauen Wasser, durch das sich zahlreiche Meeresbewohner bewegten. Dazu gesellten sich mehrfach am Tag Akrobaten, die sich an Stangen oder Seilen über dem Publikum bewegten. In der Dunkelheit entfachte die Bühne eine gewaltige Energie mit Licht- und Pyro-Effekten in der natürlichen Amphitheater-Kulisse.

Eric Prydz sorgte für einen magischen Festival-Moment

Wem die Mainstage oder die dort gespielte Musik nicht gefiel, konnte im Tomorrowland zwischen 16 weiteren Bühnen wählen. Im Vergleich zum Vorjahr haben die Veranstalter einige Neuerungen entworfen und aus Elementen von Hauptbühnen der letzten Jahre neue etwas kleinere Gebilde entworfen.

Ein Erlebnis ist das neue Atmosphere-Zelt mit 120.000 LED-Lichtern, einem 360-Grad-Soundsystem und einem Videoscreen-Band, das die Tänzer förmlich umschließt. Hier sorgte Eric Prydz am Samstag für einen der magischen Momente des Festivals. Das mitreißende DJ-Set des Schweden wurde so lautstark wie selten ein Auftritt im Tomorrowland gefeiert.

Line up von Tomorrowland 2018 bot viele Höhepunkte

Das Line up des Festivals bestand an den zwei Wochenenden aus rund 1000 Künstlern - darunter die Creme de la Creme der DJ-Szene. Besonders heraus stachen Trance-König Armin van Buuren, die Tomorrowland-Residents Dimitri Vegas & Like sowie Rückkehrer Hardwell und die Nummer 1 der Welt, Martin Garrix.

Aber auch Kungs, Nora En Pure Cosmic Gate und Solomun drückten mit ihren völlig unterschiedlichen Musik-Stilen dem Festival ihren Stempel auf. Dazu kommt mit Salvatore Ganacci ein Show-DJ, der mit seinen Tanz- und Mikro-Einlagen die Musik-Welt zwar in zwei Lager spaltet, von seinen Fans gleichwohl frenetisch gefeiert wird. Und davon gab es im Tomorrowland nicht wenige.

Es glitzerte bei den Bewohnern des Märchenlandes

Von den derzeit warmen bis heißen Temperaturen ließen sich die Besucher nicht groß stören. Es gab an verschiedenen Stellen kostenloses Trinkwasser und auch jede Menge Sonnencreme. Diese war bei einigen Musik-Fans besonders wichtig, da sie sich in der Hitze bei ihrem Outfit auf das Nötigste beschränkten.

Was bei vielen allerdings nicht fehlen durfte, war Glitzer. Davon konnten viele Frauen und auch manche Männer nicht genug auf der Haut auftragen. Besonders beliebt waren kleine Glitzersteine, die man als Verzierung ins Gesicht kleben konnte.

Aftermovie von Tomorrowland 2018 ist veröffentlicht

Was sonst Monate nach dem Festival dauert, ging diesmal ganz schnell. Bereits einen Tag nach dem Ende veröffentlichten die Organisatoren auf Facebook den Offiziellen Aftermovie zu Tomorrowland 2018. Der Film fasst die Atmosphäre und die Stimmung aus zwei Festival-Wochenenden in spektakulären Bildern zusammen. Hier geht es zum:

Tomorrowland-Aftermovie
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben