Tomorrowland Tag 1

Tomorrowland 2018 - Musik-Fans trotzen der Hitze bei Festival in Belgien

In der Unterwasserwelt von Tomorrowland fühlt sich selbst ein T-Rex wohl.

In der Unterwasserwelt von Tomorrowland fühlt sich selbst ein T-Rex wohl.

Foto: Ingmar Kreienbrink

Boom.  Spektakuläre neue Bühnen beeindrucken die Besucher des Tomorrowland. Am ersten Festival-Tag in Belgien war es enorm heiß. Getanzt wurde trotzdem.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tomorrowland in Belgien ist furios in das zweite Festival-Wochenende gestartet. Selbst Temperaturen von bis zu 38 Grad konnten die Musik-Fans nicht stoppen. Viele Besucher reduzierten die Kleidung auf das Nötigste und versorgten sich an den Getränkeständen mit ausreichend Flüssigkeit. Dabei verzichteten einige ganz bewusst auf den Alkohol bei diesem Wetter. „Sonst haut’s mich doch noch vor dem Abend um – ich will hier nix verpassen und jede Minute genießen“, sagte Chris aus Australien.

Denn wer es ins Tomorrowland geschafft hat, musste je nach Kategorie viel Geld (ab 286 Euro, mit Camping ab 356 Euro) für die drei Festival-Tage hinlegen. Dazu kommt die teils sehr weite Anreise – aus über 200 Ländern stammen die Besucher. Die 400.000 Tickets für dieses und das vergangene Festival-Wochenende waren binnen Sekunden ausverkauft – Millionen Tomorrowland-Fans gehen jedes Jahr leer aus und müssen sich mit dem täglichen Livestream ab 17 Uhr begnügen. Via App und auf einer speziellen Plattform im Internet werden auf vier Channels einige der besten DJ-Sets gezeigt.

Line up von Tomorrowland beeindruckt mit vielen DJ-Stars

Das Line up von Tomorrowland am Freitag bot bereits zahlreiche Höhepunkte auf den 17 Bühnen, die im Freizeitpark De Schorre in Boom in eine märchenhafte Kulisse aus Wald, Wasser und Wiesen eingebettet ist. Die zweitgrößte Bühne „A State of Trance“ mit Künstlern wie Cosmic Gate und Armin van Buuren war den Abend über ständig überfüllt.

Bei einer Auswahl von 16 weiteren Bühnen hielt sich die Enttäuschung allerdings in Grenzen. Schließlich gab es viel Neues zu entdecken, denn der Veranstalter "Weareone.world BVBA" hat sich einige Neuerungen auf dem Gelände einfallen lassen. So wurde eine Wasser-Bühne enorm vergrößert, eine Weihnachtspyramide als DJ-Kanzel aufgestellt und in einem Zelt ein spektakuläres 360-Grad Sound- und Lichtsystem installiert. In Letzterer - der Atmosphere-Stage - sorgte der Schwede Eric Prydz für atemberaubenden Progressiv-Sound. Der Lohn war ein ohrenbetäubender Jubel.

Derweil hat die Mainstage mal wieder den Headlinern von Tomorrowland fast die Show gestohlen. Das Motto des Festivals erzählt in diesem Jahr die „Story of Planaxis“ – einer spektakulären Unterwasserwelt, die sich auf der 160 Meter breiten Bühne in Form von wunderbaren Video-Animationen und an Quallen erinnernde Gebilde wiederspiegelten. Hier begeisterten vor allem Hardwell, Axwell /\ Ingrosso sowie W&W mit klassischem EDM-Sound das Publikum.

Das sind die Höhepunk am zweiten Tomorrowland-Tag

Das sind die Höhepunkte aus dem Line up von Tomorrowland 2018 für den Samstag: Sehr spannend dürfte die Eröffnung der Mainstage mit der „Daybreak Session“ von House-Legende Erick Morillo werden. Knapp drei Stunden bringt der DJ die Besucher für den zweiten Festival-Tag in Stimmung.

Spätestens wenn die australischen Schwestern von Nervo die Strippen auf der Mainstage übernehmen, dürfte es rappelvoll sein in dem Amphitheater-Rund. Die Haupt-Akteure des Abends sind Don Diablo, Afrojack, Armin van Buuren und Dimitri Vegas & Like Mike. Einen außergewöhnlichen Abschluss des Abends garantieren die Trance-Ikonen von Above & Beyond.

Salvatore Ganacci polarisiert mit Show-Auftritten

Wer Mainstage-Programm bei Tomorrowland nichts anfangen kann, hat 16 weitere Bühnen zur Auswahl. Interessant wird es auf der Freedom-Stage mit der Premiere der Parookaville-Residents Lost Identity sowie dem Auftritt von Salvatore Ganacci, der die Musik-Fans mit seinen Show-Einlagen derzeit in zwei Lager teilt.

House-Sound vom Feinsten gibt es bei Lost Frequencies und seinen Freunden wie Nora en Pure, Throttle, EDX, Ofenbach und Armand van Helden. Im Bereich Techno gehören derzeit Tale Of Us zu den Überfliegern. Mit ihrem Remix des Klassikers „Cafe Del Mar“ von „Energy 52“ haben sie einen der Sommer-Hits gelandet.

Live-Bilder von dem Festival Tomorrowland

Von dem Festival werden die besten DJ-Sets via Livestream im Internet übertragen. Hier geht es zu der Übersicht mit dem Timetable der vier Channels, die zur Auswahl stehen. Hier geht es ab 17 Uhr zum Tomorrowland-Livestream.

Tomorrowland-Livestream
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben