Hardwell

Hardwell stoppt seine DJ-Karriere - Weltstar sagt Auftritte ab

Hardwell wurde von den Lesern des DJ Mag bereits zweimal zum beliebtesten DJ der Welt gewöhlt.

Hardwell wurde von den Lesern des DJ Mag bereits zweimal zum beliebtesten DJ der Welt gewöhlt.

Breda.  DJ-Superstar Hardwell hat die Reißleine gezogen und zieht sich von der Bühne zurück. Auch sein Auftritt beim World Club Dome in Düsseldorf fällt aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hardwell zieht sich von der DJ-Bühne zurück. Der Weltstar hat die Reißleine gezogen und bis auf einen letzten Gig alle Auftritte abgesagt. Das gab Robbert van de Corput - so der bürgerliche Name des 30-Jährigen - in einem Facebook-Beitrag bekannt.

Keine Interviews, Deadlines und stressige Reisen mehr - der physische als auch psychische Druck scheint einfach zu groß geworden zu sein. Das Leben als DJ-Weltstar sei wie ein nicht enden wollender Ritt auf einer Achterbahn, beschreibt der in Breda aufgewachsene Niederländer. Hardwell gehörte stets zu den Headlinern bei den größten Elektro-Festivals der Welt wie Tomorrowland, Ultra, EDC oder Parookaville.

Vor einigen Jahren musste Hardwell bereits auf Anraten seines Arztes eine US-Tour absagen, weil er mit Depressionen zu kämpfen hatte, wie er später in mehreren Interviews beschrieb. Tagelang habe er nicht mal telefonieren können und sich in seinem Haus verkrochen - seine Kreativität als Künstler sei verschwunden gewesen.

Letzter Auftritt von Hardwell als DJ in Amsterdam

Abgedreht: Zirkus Beatzarr macht Parookaville unsicher

Feuerspucker und Fabelwesen auf Stelzen: Zirkus Beatzarr macht Clubs und Festivals unsicher. Diesmal stand das Parookaville in Weeze auf dem Plan.
Abgedreht: Zirkus Beatzarr macht Parookaville unsicher

Jetzt nimmt Hardwell erneut eine Auszeit von seinem Leben als DJ-Weltstar. Seine letzte Show spielt er am 18. Oktober im Rahmen des "Amsterdam Dance Events" - damit fällt auch sein Auftritt bei der Winter-Ausgabe des World Club Dome in Düsseldorf aus.

Ob Hardwell irgendwann noch einmal auf die Bühne zurückkehrt, lässt er offen. Er wolle aber auf jeden Fall weiter Musik machen. Nun will sich der 30-Jährige auf sich selbst konzentrieren und etwas mit Freunden und Familie unternehmen - deshalb hat er den Facebook-Post auch nicht mit Hardwell sondern als "Robbert" unterschrieben.

Hardwell ist nicht der erste DJ-Superstar, der sich vom Tour-Stress eine Auszeit nimmt. Die traurige Geschichte des Schweden Avicii war sicherlich ein Warnsignal für die gesamte Musik-Branche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben