Tomorrowland

Tomorrowland 2022 - Antrag auf drittes Festival-Wochenende

| Lesedauer: 4 Minuten

Tomorrowland Aftermovie

Beschreibung anzeigen

Boom/Rumst.  Die Organisatoren von Tomorrowland wollen das weltweit bekannte Elektro-Festival in Belgien 2022 auf drei Wochenenden ausdehnen.

Die Corona-Pandemie hat die Festival-Branche weltweit hart getroffen. Mit der steigenden Zahl an Impfungen sehen die Veranstalter nun Licht am Ende des Horizonts und setzen große Hoffnungen auf den Festival-Sommer im kommenden Jahr. Die Organisatoren des weltbekannten Elektro-Festivals Tomorrowland wollen dabei am liebsten gleich in die Vollen gehen und haben jetzt einen Antrag auf ein drittes Festival-Wochenende im Juli 2022 gestellt.

Das Tomorrowland lockte vor der Pandemie jährlich 400.000 Besucher aus aller Herren Länder in den belgischen Ort Boom nahe Antwerpen. In den vergangenen zwei Jahren musste das Festival ebenso abgesagt werden wie die Winter-Ausgabe von Tomorrowland in Alpe d'Huez. Das hat die Veranstalter als auch viele Partner, Freiberufler und Lieferanten finanziell hart getroffen.

Zusätzliches Tomorrowland-Wochenende soll Verluste auffangen

Ein zusätzliches Festival-Wochenende (vom 15. bis 17. Juli 2022) soll nun einen Teil der Verluste auffangen. Der Antrag sei wirklich ein einmaliges Unterfangen, beteuerte Festival-Sprecherin Debby Wilmsen in belgischen Medien. Die ersten Reaktionen der zuständigen Behörden sind positiv: „Wir wollen als Regierung Verantwortung für die vielen mit dem Festival verbundenen Wirtschaftsakteure wie aus der Gastronomie übernehmen. Das Festival hat einen großen Einfluss auf den Tourismus in der Provinz Antwerpen und in ganz Flandern", so Jan de Haes von der Provinz Antwerpen.

Auch die Stadtverwaltungen von Boom und Rumst, die in diesem Jahr noch mit ihrem Veto eine Austragung verhindert hatten, sehen die wirtschaftliche Notwendigkeit einer zeitlichen Erweiterung und wollen den Antrag auf Genehmigung gründlich prüfen. Gleichzeitig kam allerdings auch schon der Hinweis, dass es wichtig sei ein Konzept für die Umwelt zu erstellen sich mit der Nachbarschaft auseinanderzusetzen, auf die sowieso schon eine zusätzliche Lärmbelästigung hinzukommen könnte.

Spätestens im Januar 2022 fällt in Boom und Rumst die Entscheidung

So bitten die Veranstalter um eine zusätzliche Zeit für den Aufbau der imposanten Festival-Bühnen im Freizeitpark. Die Organisatoren befürchten, dass durch die zweijährige Pause viel KnowHow und Routine bei den aufwendigen Maßnahmen verloren gegangen sind. Bis zum 24. Oktober haben die Bewohner von Rumst und Boom nun die Möglichkeit, Einwände vorzubringen. Bereits in den ersten zwei Tagen finden sich schon viele öffentlich einsehbare Einträge, wo sich Anwohner gegen ein drittes Wochenende aussprechen.

Spätestens am 13. Januar 2022 soll eine Entscheidung zu dem Antrag von Tomorrowland fallen. Falls die Veranstalter das "Go" erhalten, hätten die Musik-Fans doch noch eine Chance auf ein Ticket. Die Karten der im Vorjahr ausgefallenen Veranstaltungen haben die meisten Besitzer auf 2022 umschreiben lassen, so dass es sonst schwierig sein dürfte, im Vorverkauf noch eines der begehrten Tickets zu bekommen.

Tomorrowland hat eine Kapazität von täglich 75.000 Besuchern

Wenn die Veranstalter die reguläre Kapazität bei Tomorrowland 2022 ausschöpfen dürfen, würden täglich 75.000 Gäste in das Musik-Märchenland betreten. Dort erwartet sie ein Mix aus pulsierender Musik und malerischer Naturlandschaft, wo rund 15 außergewöhnliche Bühnen zum Verweilen laden. Das Line up besteht in der Regel aus den besten DJs der Welt. Zu den Stammgästen gehören Stars wie David Guetta, Martin Garrix und Armin van Buuren. Aber auch deutsche Acts wie Robin Schulz, Felix Jaehn, Alle Farben und Claptone werden regelmäßig für Tomorrowland gebucht.