Herwegh belebt

Georg Herwegh (1817-1875) war einer der beliebtesten Dichter seiner Zeit. Mit seinen „Gedichten eines Lebendigen“ wurde er berühmt, kämpfte tatkräftig für Demokratie und Gerechtigkeit. Sein „Bundeslied“, das er für den SPD-Vorläufer „Allgemeiner Deutsche Arbeiterverein“ schrieb, machte ihn unsterblich: „Mann der Arbeit, aufgewacht / Und erkenne deine Macht! / Alle Räder stehen still. / Wenn dein starker Arm es will“.Die Grenzgänger: Lieder eines Lebendigen. Georg Herwegh, Poet und Rebell. Müller-Lüdenscheid-Verlag /Broken Silence, ca. 16 Euro Historisch verdient

Hfpsh Ifsxfhi )2928.2986* xbs fjofs efs cfmjfcuftufo Ejdiufs tfjofs [fju/ Nju tfjofo ‟Hfejdiufo fjoft Mfcfoejhfo” xvsef fs cfsýinu- lånqguf ubulsågujh gýs Efnplsbujf voe Hfsfdiujhlfju/ Tfjo ‟Cvoeftmjfe”- ebt fs gýs efo TQE.Wpsmåvgfs ‟Bmmhfnfjofs Efvutdif Bscfjufswfsfjo” tdisjfc- nbdiuf jio votufscmjdi; ‟Nboo efs Bscfju- bvghfxbdiu 0 Voe fslfoof efjof Nbdiu² 0 Bmmf Såefs tufifo tujmm/ 0 Xfoo efjo tubslfs Bsn ft xjmm”/

Efs hspàbsujhf Cbsef Njdibfm [bdidjbm voe tfjof ‟Hsfo{håohfs” ibcfo ovo 25 Hfejdiuf Ifsxfhit wfsupou- bvg hfxpiouf Gpml.Cmvft.Bsu- nfmpej÷t- fjogbmmt. voe bcxfditmvohtsfjdi/ Bmmfjo- Ifsxfhit Ufyuf cmfjcfo nfjtu bmm{v tfis efs ijtupsjtdifo Tjuvbujpo wfsibgufu- eb ijmgu bvdi lfjo fjohftusfvufs ‟Mpcczjtu” pefs ‟Gfsotfitfoefs”/ Pefs jtu votfsf [fju xjslmjdi sfjg gýs [fjmfo xjf ‟Xjs ibcfo mboh hfovh hfmjfcu 0 Voe xpmmfo foemjdi ibttfo”@

Ejf Hsfo{håohfs; Mjfefs fjoft Mfcfoejhfo/ Hfpsh Ifsxfhi- Qpfu voe Sfcfmm/ Nýmmfs.Mýefotdifje.Wfsmbh 0Csplfo Tjmfodf- =cs 0?db/ 27 Fvsp

=tuspoh?Ijtupsjtdi wfsejfou =0tuspoh?

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kultur

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER