Messe

Das Messe-Festival „Photo+Adventure“ in Duisburg-Nord

Viele Fotofreunde pilgerten am Samstag und Sonntag des 9. und 10. Juni in den Landschftspark Duisburg-Nord zur Messe „Photo + Adventure“ Festival.

Viele Fotofreunde pilgerten am Samstag und Sonntag des 9. und 10. Juni in den Landschftspark Duisburg-Nord zur Messe „Photo + Adventure“ Festival.

Foto: Gerd Wallhorn

Duisburg.   Schauen, staunen und mitmachen im Landschaftspark Duisburg-Nord. Präsentiert werden Trends aus den Bereichen Fotografie, Reise und Outdoor

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Photo + Adventure“ nennt sich ein Event, das Ausstellung, Mitmachfestival und Workshop zugleich ist. Rund 130 Aussteller und Marken, mehr als 70 Kurse, Workshops und Vorträge und eine Diashow der besonderen Art locken in die spektakuläre Kulisse des Landschaftsparks Duisburg-Nord. Und wer möchte, kann das präsentierte Equipment gleich ausprobieren. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Partnerregion Texas.

Ihren Ursprung hat die Messe „Photo+Adventure“ in Österreich. Das Veranstaltungskonzept bündelt die Themenbereiche Fotografie, Reise und Outdoor auf spannende Art und Weise. Das kam gut an: Seit 2014 hat das Event mit Festival-Charakter auch in Deutschland eine Heimat. Immer am zweiten Juni-Wochenende wird der Landschaftspark Duisburg-Nord zum Mekka für Fotobegeisterte.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand seit jeher die Ausstellung von Anbietern aus der Fotobranche. Das Sortiment reicht dabei vom Selfie-Stick für Smartphone-Fotografen bis zum High-End-Objektiv für Profis, die Anbieter vom Platzhirsch auf dem Markt bis zum kleinen, innovativen Start-up.

Fotogene Industriekulisse

Anfassen ist erlaubt, Ausprobieren erwünscht: Bei vielen Ausstellern kann man das Equipment vor Ort ausleihen und gleich testen. So verschmelzen messeübliche Präsentationen zum Mitmachevent.

Der Landschaftspark ist zudem ein fotografisch höchst interessantes und vielseitiges Gelände. In den Auen rund um das ehemalige Industriegelände wartet die Natur darauf, erkundet und fotografiert zu werden. Von den Hochöfen aus hat man einen beeindruckenden Weitblick, und das Farbenspiel auf dem Gelände stellt Fotografen und Equipment vor besondere Herausforderungen.

Ein spektakuläres Foto-Motiv bieten etwa die Parkourläufer, die dreimal täglich mit spielerischer Leichtigkeit Hindernisse aller Art überwinden und dabei scheinbar die Gesetze der Physik außer Kraft setzen.

Ebenfalls vor die Tür locken die ausstellenden Reiseanbieter. Von Trekkingtouren zu den verwunschenen Maya-Stätten Mittelamerikas über Naturerlebnisse in der Sächsischen Schweiz bis hin zu Entdeckungsreisen durch Asien bieten diese nahezu alles an – außer klassischen Urlaub von der Stange.

Partnerregion der fünften „Photo + Adventure“ ist Texas. Mit seinen Sandstränden am Golf von Mexiko, den mächtigen Tälern des Rio Grande, den Wüstenregionen und Sumpflandschaften, den endlosen Prärien und urbanen Metropolen ist Texas jedoch weit mehr als nur der Wilde Westen. Was es in dem US-Staat zu erleben gibt, präsentieren Pavel Kaplun und Miho Birimisa bei der großen Multivisionsshow am Samstagabend. Für die Live-Reportage sind die Fotokünstler in den sogenannten Lone Star State gereist. Mit Videosequenzen, 360 Grad Panoramen und Drohnenaufnahmen entführen sie die Besucher in die Städte Austin, Houston, San Antonio und Dallas, nehmen sie mit zum Surfen am Golf von Mexiko oder auf Touren durch den Big-Bend-Nationalpark im Grenzgebiet zu Mexiko.

Neben Infos rund um das Thema Fotografie ist auf der „Photo+Adventure“ am 9. und 10. Juni mit Kletter-, Wissens- und Mitmachaktionen an die ganze Familie gedacht. Auf der Internetseite zum Event (s. Infokasten) können sich Anfänger und Fortgeschrittene für die rund 70 Kurse, Workshops und Vorträge zu Tier-, Unterwasserfotografie und mehr anmelden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben