TV-Spezial

Sensation bei Bares für Rares: 29.000 Euro für Flohmarktfund

Lesedauer: 2 Minuten
Das ist Bares für Rares

Das ist Bares für Rares

Sie ist eine der beliebtesten Nachmittagsshows im deutschen Fernsehen: Die ZDF-Sendung "Bares für Rares".

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Für fünf Euro hatte sie das Trinkgefäß auf dem Flohmarkt gekauft: Bei "Bares für Rares" machte eine Kandidatin 580.000 Prozent Gewinn.

Woher sie das schöne Teil hat? „Darf ich gar nicht erzählen“, entgegnet Sabine Riemer aus Hattingen mit einem Lachen. Tatsächlich wahr: Sie hat das prunkvoll verzierte Trinkgefäß auf dem Flohmarkt gekauft. Für fünf Euro.

In der XXL-Spezialfolge der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ bot Riemer das sogenanntes Kovsh – eine traditionelle russische Trinkschale – zum Verkauf an. Für ihr Flohmarkt-Schnäppchen bekam sie am Ende die unglaubliche Summe von 29.000 Euro.

Bares für Rares: Trinkschale wurde 1763 hergestellt

Moderator Horst Lichter ist „schwerbegeistert“ von dem schönen Stück. Wie Expertin Heide Rezepa-Zabel erklärt, ist das Kovsh aus 875er-Silber geschmiedet und innen vergoldet. „Aus solchen Kovsh wurde nie getrunken. Es handelt sich hier um ein Ehrengeschenk des kaiserlichen Hofes“, so Rezepa-Zabel.

Diese Information entlockt sogar der Besitzerin ein erstauntes „Oh!“. Rezepa-Zabel erklärt weiter, dass das Trinkgefäß aus dem Jahr 1763 stamme. Sogar eine Widmung von Katharina der Großen befinde sich darauf.

Expertin: Objekt ist bis zu 60.000 Euro wert

Die Frage aller Fragen: „Was möchtest du dafür haben?“, will Lichter wissen. Sabine Riemer hofft auf 15.000 Euro. Expertin Rezepa-Zabel nennt sogar einen weitaus höheren Marktwert: 40.000 bis 60.000 Euro sei die Trinkschale wert. „Wunderbar, wie das ausgestaltet ist“, schwärmt sie in einem Video, das „Bares für Rares“ auf Facebook geteilt hat.

Händler Daniel Meyer steigt mit einem Gebot von 5.000 Euro ein – und sofort beginnen seine Kollegen und er, sich munter gegenseitig zu überbieten. Bis Meyer bei 28.500 verkündet: „Ich höre auf.“

Bares-für-Rares-Kandidatin macht 580.000 Prozent Gewinn

„Könnten wir es nicht rund machen?“, fragt Sabine Riemer ganz unverfänglich. Gesagt, getan. Mit 29.000 Euro für ihren Flohmarktfund geht die Hattingerin nach Hause. Sie hat einen Gewinn von 580.000 Prozent gemacht.

Das „Bares für Rares“-Spezial lief am 21. Juli im ZDF. Wer die Folge verpasst hat, kann sie sich nachträglich in der ZDF-Mediathek ansehen. (kat)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fernsehen

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben