Talkshow

Markus Lanz und Robert Habeck liefern sich Schlagabtausch

Markus Lanz: Der ZDF-Moderator im Porträt

Seine Talkshow ist ein Dauerbrenner im ZDF: Wir zeigen im Video die beruflichen Stationen von Markus Lanz, seine Leidenschaft und seine kaum bekannte Ehefrau Angela Gessmann.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Will Robert Habeck Kanzler werden? Markus Lanz hält an dieser Frage fest – und reagiert beleidigt auf die Aussagen des Grünen-Chefs.

  • Die Grünen haben aktuell gute Umfragewerte – und wollen bei der Bundestagswahl möglichst weit kommen
  • Die Grünen wollen bei der Bundestagswahl 2021 möglichst weit kommen – und haben aktuell auch gute Umfragewerte
  • Grünen-Chef Robert Habeck war zu Gast bei Markus Lanz
  • Es kam zum Streit zwischen dem Moderator und Habeck
  • Lanz ließ nicht locker, weshalb alle anderen Themen der Sendung in den Hintergrund rückten

Beim Grünen-Parteitag hat Parteichef Robert Habeck am vergangenen Wochenende offen einen Machtanspruch für seine Partei bei der nächsten Bundestagswahl bekundet. Doch wird Robert Habeck selbst als Kanzlerkandidat in die Wahl gehen oder lässt er seiner Kollegin Annalena Baerbock aus der Doppelspitze den Vortritt? Moderator Markus Lanz biss sich am Dienstagabend in seiner Sendung genau an dieser Frage fest. Lesen Sie hier: Angela Merkel unterbricht Markus Lanz.

Schlagabtausch zwischen Lanz und Habeck

Robert Habeck reagierte gewohnt schnippisch auf die Fragen des Moderators. Es kam zu einem beleidigten Schlagabtausch der beiden Männer. Journalist Robin Alexander fungierte dabei als Vermittler.

Die weiteren Themen der Runde – Verbindungen der „Querdenker“ zur AfD, die Überlastung der Gesundheitsämter in der Corona-Krise und Trumps Machtaufgabe – gerieten an diesem Dienstagabend bei „Markus Lanz“ völlig in den Hintergrund.

„Markus Lanz“: Das waren die Gäste

  • Elmar Theveßen, Journalist
  • Robert Habeck, Politiker (Bündnis90/Die Grünen)
  • Robin Alexander, Journalist
  • Dr. Ute Teichert, Medizinerin
  • Olaf Sundermeyer, Autor

Markus Lanz über Robert Habeck: „Da hat einer Bock, Kanzler zu werden.“

Erwartungsgemäß wurde die Kanzlerfrage der Grünen im Gespräch von Markus Lanz und Robert Habeck an diesem Abend zum Hauptthema. Wird Robert Habeck als Kanzlerkandidat für die Partei Die Grünen im kommenden Jahr in den Bundeswahlkampf ziehen? In dieser Frage war von Anfang an Streit vorprogrammiert.

„Sie waren eher dünnhäutig die letzten Male, als wir uns gesehen haben“, bemerkte Markus Lanz zu Anfang des Gesprächs. „Nein“, stritt Robert Habeck diese Behauptung des Moderators ab. „Doch – auch jetzt wieder“, insistierte Lanz. Das Beharren des Moderators blieb jedoch ohne Erfolg.

Lesen Sie hier : Robert Habeck im Exklusiv-Interview – „Die CDU ist ein Scheinriese“

Während Lanz und der Grünen-Chef sich bereits zu Beginn ein Gezanke lieferten, das eher dem Streit von Kindern glich, nahm „Welt“-Journalist Robin Alexander die Rolle des Vermittlers ein und lieferte die passenden Erklärungen dazu, worum sich dieses Hin und Her eigentlich drehte.

Der Journalist stellte klar: „Was die Grünen machen ist doch eine interessante Option, die es noch nie gab. Die laufen da im Duo und man weiß nicht genau, wer kommt am Ende aus dem Windschatten.“ Die interessante Frage sei jedoch, wie lange Robert Habeck und Annalena Baerbock dieses gemeinsame Spiel durchhalten könnten. „Denn zwei können nicht Kanzler werden“, bemerkte Alexander ganz richtig.

Grünen-Chef Robert Habeck zieht sich bei Lanz aus der Affäre

Für Markus Lanz war diese Erkenntnis kein Grund sich in der Kanzlerfrage zufriedenzugeben. Mit Verweis auf eine frühere Aussage des Grünen-Chefs in der Talkshow „Maischberger“, er würde die Prüfung einer Kanzlerschaft aus eigener Sicht bestehen, stichelte der Moderator: „Da hat einer Bock, Kanzler zu werden.“ Natürlich würden Habeck und Baerbock es mit ihrer Bewerbung um das Kanzleramt ernst meinen, bekundete der Grünen-Chef, und verwies weiter auf den besonderen Wert der Team-Arbeit der Grünen-Doppelspitze.

Bald legte Markus Lanz offen, worum es bei dem Gezeter um die Kanzlerschaft an diesem Abend eigentlich wirklich ging: eine Kränkung des Moderators. „Ich habe sie hunderte Male davor gefragt und da haben Sie es nie gesagt“, bemerkte Markus Lanz und gab später zu, dies mache ihn schon ein bisschen beleidigt. Habeck ließ sich davon nicht berühren. Cool entgegnete er: „Es ist so, dass wir auf Fragen, die uns gestellt werden, antworten und die entsprechenden Antworten geben, wenn die Zeit dafür gekommen ist.“

Robert Habeck will nicht mit der Union koalieren

Als Markus Lanz anschließend auf eine weitere Aussage in einer weiteren Fernsehsendung anspielte – diesmal ging es um Markus Söder in einer NDR-Sendung – ließ Robert Habeck den Moderator erneut abblitzen. Spitz fragte der Grünen-Chef rhetorisch: „Was glauben Sie, was ich mache den ganzen Tag, fernsehgucken?“

Mehr zum Thema : Habeck reißt Grüne mit – und kritisiert Merkels „Weiter so“

Mit seiner Anspielung auf Markus Söder eröffnete Lanz im Talk jedoch einen weiteren prominente Diskussion: die Frage nach einer möglichen Koalition der Grünen mit der Union aus CDU/CSU. „Sie wollen doch mit der Union, oder nicht?“, wollte Markus Lanz von Robert Habeck wissen. Wider aller Erwartungen, gab der Grünen-Chef zu: „Nein, natürlich nicht.“

Ungläubig vergewisserte sich Markus Lanz noch einmal dem Gehörten und wurde bestätigt. „Also wenn Sie mich fragen, dann sage ich eine grün geführte Regierung mit den Sozialdemokraten“, sagte Habeck klar und deutlich. Dabei ginge es nicht um die besseren Chancen auf eine Kanzlerschaft, sondern darum, dass die Grünen mit der SPD die größeren Schnittmengen hätten.

„Markus Lanz“: Grünen-Chef Habeck sorgt für Lacher

Eine Sehnsucht nach der Union gebe es bei den Grünen keinesfalls. Dabei, so verwies Markus Lanz an dieser Stelle ganz richtig auf eine prominente öffentliche Wahrnehmung, gebe es in letzter Zeit durchaus eine Annäherung zwischen Grünen und CDU/CSU. Lanz warf ein: „Entschuldigen Sie, Herr Söder umarmt Bäume, macht auf Imker...“

Doch auch diese Bemerkung fegte Grünen-Chef Habeck nur so vom Tableau: „Herr Söder umarmt Bäume – wenn das Politik ist, kann er sich auch mit dem Kopp gegen den Baum werfen.“ Ein Lachen der Runde beendete die spitze Diskussion zwischen Habeck und Lanz zu den Themen Kanzlerschaft und Koalition mit einer durchaus freundlichen Stimmung.

So richtig einig sollten sich die beiden Streitparteien doch selbst bis zum Ende der Sendung nicht werden. Selbst als Markus Lanz sich bei seinem Gast Robert Habeck verabschiedete mit den Worten „Ich bedanke mich bei Robert Habeck, der heute ein bisschen was Preis gegeben hat, von dem, was die Grünen so vorhaben“, widersprach der Grünen-Chef. Ungläubig dreinschauend ließ Habeck verlauten: „Ich habe keine Geheimnisse erzählt.“ „Schade“, beendete Markus Lanz das Streitgespräch – offensichtlich enttäuscht.

Mehr zu „Markus Lanz“

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben