Übertragungsrechte

EM 2024: TV-Rechte an Telekom - Hintertür für ARD und ZDF

Warum zahlen wir den Rundfunkbeitrag?

Immer wieder steht der Rundfunkbeitrag in der Kritik. Dabei ist er als ein Pfeiler unserer Demokratie gedacht. Wir zeigen, wofür wir den Beitrag eigentlich zahlen.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Die Telekom soll angeblich die Übertragungsrechte für die Fußball-EM 2024 bekommen. Doch es gibt noch eine Chance für ARD und ZDF.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird die Fußball-Europameisterschaft 2024 nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen übertragen. Statt ARD und ZDF soll sich die Telekom die Übertragungsrechte für alle Spiele gesichert haben. Das berichteten am Freitag die „Frankfurter Allgemeine“ und „Bild“ unter Berufung auf den Europäischen Fußball-Verband Uefa.

Demnach soll die offizielle Entscheidung in den kommenden Tagen fallen. Es wäre das erste Mal, dass eine EM nicht von öffentlich-rechtlichen TV-Sendern übertragen würde. Noch dazu handelt es sich um eine Heim-EM: Das Turnier wird in Deutschland ausgetragen.

Telekom zeigt Fußball-EM 2024 – Das Wichtigste in Kürze

  • Die Telekom hat sich offenbar die TV-Rechte für die Fußball-EM 2024 gesichert
  • ARD und ZDF würden damit leer ausgehen
  • Doch es gibt noch Hoffnung, dass die EM im Free-TV zu sehen ist

Die Deutsche Presse-Agentur berichtet dagegen, dass ARD und ZDF doch noch eine Chance auf eine Übertragung haben. Die Telekom wolle Sublizenzen verkaufen, heißt es. Zudem sehe der deutsche Rundfunkstaatsvertrag vor, dass EM-Spiele mit deutscher Beteiligung sowie die Halbfinals und das Finale im Free-TV empfangbar sein müssten.

Bislang übertrugen ARD und ZDF die EM-Turniere. Auch beim paneuropäischen Event im kommenden Jahr in zwöfl Ländern werden die Spiele in den öffentlich-rechtlichen Sendern gezeigt. Die Qualifikations-Spiele der deutschen Mannschaft überträgt der Privat-Sender RTL. Den Großteil der Spiele könnte die Telekom auch auf seiner kostenpflichtigen Plattform Magenta TV zeigen.

Bisher hat die Telekom nur kleinere Sport-Rechte erworben. Sie zeigt unter anderem als Bezahlangebot die Basketball-Bundesliga, die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) und Livespiele aus der dritten Fußball-Liga. Zuletzt waren die Spiele der Basketball-WM bei Magenta kostenfrei im Internet zu sehen.

Die Telekom hat sich zu den Berichten bislang nicht geäußert. (yah/bekö/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben