ZDF-Krimi

Einfach mal ein guter Krimi: „Ein starkes Team“ im ZDF

Otto (Florian Martens, l.) und Linett (Stefanie Stappenbeck) fragen Hannes (Max Simonischek, 2.v.l.) und Michael (Sebastian Bezzel, 2.v.r.) nach deren Alibis. Foto: Katrin Knoke / ZDF

Otto (Florian Martens, l.) und Linett (Stefanie Stappenbeck) fragen Hannes (Max Simonischek, 2.v.l.) und Michael (Sebastian Bezzel, 2.v.r.) nach deren Alibis. Foto: Katrin Knoke / ZDF

Foto: Katrin Knoke / ZDF und Katrin Knoke

Berlin.  Es gibt noch gute Fernsehkrimis: „Ein starkes Team: Tödliche Seilschaften“ kommt ganz ohne Neurosen, Experimente und Firlefanz aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das sieht man auch nicht alle Tage: ein Ehekrach auf einem Bagger. Wutentbrannt verwüstet Hannes Maischen (Max Simonischek) das Grundstück seiner Ehefrau Maike (Chiara Schoras). Sie soll endlich nachgeben und den Weg für ein großes Bauprojekt freimachen.

Als der Zorn hoch kocht und Hannes Unmengen Kies auf den Wagen seiner Frau schüttet, kommt zwischen den Steinen eine Leiche zum Vorschein. Die Truppe aus „Ein starkes Team“ hat einen neuen Fall. Die Episode „Tödliche Seilschaften“ läuft am Samstag um 20.15 Uhr im Zweiten.

Sebastian Bezzel spielt in „Ein starkes Team“ herrlich kotzbrockig

Der Tote ist der Stiefsohn des Bausenators Dietmar Vierach (Rolf Kanies). Ganz Berlin munkelt über die undurchsichtigen Kontakte seines Vaters zum Baulöwen Michael Carstens (herrlich kotzbrockig: Sebastian Bezzel).

Nachweisen konnte man nie was. Wo das bisher größte gemeinsame Projekt – das „Multipodium Berlin“ – entstehen soll, liegt ausgerechnet der Fundort der Leiche. Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) und Otto Garber (Florian Martens) entdecken Hinweise, dass der Getötete im Umfeld des Prestige-Bauprojekts auf eigene Faust ermittelt hatte.

Musste Boris Vierach tatsächlich sterben, weil er den korrupten Machenschaften seines Stiefvaters auf die Schliche gekommen war? Immer tiefer graben die Ermittler im Korruptionssumpf. Sie stoßen dabei auf immer neue Spuren, die alle zu Immobilienmagnat Carstens und seinen Projekten führen. Alles stinkt nach krummen Geschäften.

Warum zahlen wir den Rundfunkbeitrag?
Warum zahlen wir den Rundfunkbeitrag?

Warum reagiert der Stiefvater so unterkühlt auf die Todesnachricht? Ist es ein Zufall, dass Boris Vierach genauso zu Tode kam, wie es wenige Monate zuvor einem fünfjährigen Kind auf einer Baustelle passierte? Welche Rolle spielt Henriette Vollborn (Johanna Ingelfinger), Studentin und Gelegenheitsprostituierte?

Unterdessen hält Sputnik (Jaecki Schwarz) seine Kollegen mit einem Neuzuwachs auf Trab. Juri, Drogenspürhund im Ruhestand, erweist sich nicht gegenüber jedem Polizisten als umgänglicher Mitbewohner. Immerhin: Den Schäferhund kann man mit Keksen bestechen.

Seit 1994 ermittelt „Ein starkes Team“ in der Hauptstadt. Florian Martens ist von Beginn an dabei – ebenso wie Schwarz in der Rolle des schrulligen Sputnik. Stefanie Stappenbeck stieß 2016 zum Team. „Tödliche Seilschaften“ ist ein schnörkelloser Kriminalfilm, wie man ihn gern wieder öfter sehen würde – ein Thema, ein Mord, ein Kreis von Verdächtigen und eine Auflösung. Angesichts der Flut von TV-Experimenten, seelisch zerrütteten Fernsehkommissaren und übers Knie gebrochenen Gesellschaftskritiken im deutschen Fernsehen tut so eine unprätentiöse Samstagabendsendung einfach mal richtig gut.

Samstag, 19. Oktober, 20.15 Uhr, ZDF oder schon jetzt in der ZDF-Mediathek.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben