Essen. . Anna Sorokin aus NRW ist wohl eine der größten Hochstaplerinnen weltweit. Zu vier Jahren Haft wurde sie verurteilt - nun will sie vor die Kamera.

  • Anna Sorokin ist durch die Netflix-Serie "Inventing Anna" bekannt geworden.
  • Anna Sorokin gilt als eine der größten Hochstaplerinnen weltweit.
  • Nun hat Anna Sorokin neue Pläne - und will vor die Kamera.

Sie ist wohl eine der bekanntesten Hochstaplerinnen aus NRW, wenn nicht sogar der ganzen Welt: Die in Eschweiler aufgewachsene Anna Sorokin - mit 16 Jahren kam sie nach NRW - hat es zeitweise auf die ganz große Bühne geschafft. In New York lebte sie das Leben einer reichen deutschen Erbin - ohne wirklich viel Geld zu besitzen.

Anna Sorokin: In New York zockte sie viele auf manipulative Weise ab

Sie soll sich auf manipulative Weise bei Freunden und Banken mehrere Zehntausende Dollar erschlichen haben. In vielen Fällen scheinbar mit dem Vorwand, Geld für einen großen und einzigartigen Kunstclub zu sammeln. Entstehen sollte dieser natürlich in New York, sogar eine passende Immobilie schien wohl gefunden. 2019 allerdings flog sie auf: Sie wurde verurteilt und kam ins Gefängnis. Die Strafe damals: vier Jahre Haft.

Netflix hob Anna Sorokin mit der Serie "Inventing Anna" auf die ganz große Bühne - seit der Serie scheint sie salonfähig. In mehreren Folgen zeichnete die Serie das Leben der heute 31-Jährigen nach. Über mehrere Wochen hielt sich "Inventing Anna" in den Top fünf der Netflix-Seriencharts. 320.000 Dollar soll sie von Netflix für die Filmrechte bekommen und sich damit ein gutes Leben im Gefängnis geleistet haben. Lesen Sie hier: Neue Netflix-Serien im Januar: Das sind die Höhepunkte

Anna Sorokin: Reue empfindet sie nicht

Reue empfinde sie trotz einer Verurteilung nicht, erklärte sie in einem Interview Anfang 2022 mit Alex Cooper. Zwar bezeichnet sie ihre Aktionen als kriminell. Eine Trickbetrügerin aber sei sie nie gewesen. „Ich wollte niemandem schaden.“

Anna Sorokin wurde im Jahr 2019 verhaftet. Mittlerweile hat sie das Gefängnis aber wieder verlassen.
Anna Sorokin wurde im Jahr 2019 verhaftet. Mittlerweile hat sie das Gefängnis aber wieder verlassen. © Richard Drew/AP/dpa

Das Gefängnis hat sie bereits 2021 wegen guter Führung vorzeitig verlassen. Allerdings muss sie eine Fußfessel tragen - Fluchtgefahr. In Zunkunft möchte Sorokin selbst vor die Kamera.

Anna Sorokin: Neue Pläne mit TV-Show

Wie die nationale und internationale Medien berichten, will sie mit ihrer eigenen TV-Show nun vor die Kamera. „Die TV-Show soll Annas Talent als Künstlerin und Designerin in den Vordergrund stellen“, erklärte Duncan Levin, ihr Anwalt. Aber ganz ohne ihre Geschichte geht es wohl doch nicht.

Das Projekt befinde sich noch in einem Anfangsstadium und sei noch ungeschrieben. Ihrem Anwalt sei es wichtig, dass sie eine faire Chance bekomme. Die Suche nach Orten laufen, wo "sie für sich selbst sprechen kann und ihre Geschichte erzählen kann". (Hier geht es zum Interview mit Duncan Levin)

Fernsehen, Streaming und Kino in NRW: Hier gibt es weitere Informationen