Traumzeit-Festival 2022

Bilderbuch-Auftakt beim Traumzeit-Festival in Duisburg

| Lesedauer: 3 Minuten
Schräge Vögel: Maurice Ernst und Bilderbuch.

Schräge Vögel: Maurice Ernst und Bilderbuch.

Foto: Marius Becker / dpa

Duisburg.  Nur noch etwas mehr als drei Wochen, dann startet in Duisburg das Traumzeit-Festival. Für einen großen Auftritt ist eine Band aus Österreich gut.

Was für ein Bilderbuch-Auftakt in Duisburg! Die Schlawiner aus Österreich sind es, denen beim Traumzeit-Festival im Landschaftspark Nord der Auftakt gebührt. Obwohl: nicht ganz. Traditionell eröffnet der Knappenchor Rheinland das Happening am Hochofen, doch die Hauptattraktion am ersten Abend des Drei-Tage-Stelldicheins sind eben Bilderbuch.

Im Jahr 2005 gehen Maurice Ernst und seine Kumpel noch aufs klösterliche Gymnasium in Kremsmünster, als sie entscheiden, etwas gegen die Langeweile in ihrem Kaff zu tun. Sie gründen eine Band, der Name Bilderbuch wirft einige Fragen auf. Es heißt, ihr gemeinsames Musizieren beginnt damit, dass sie Märchen vertonen. So weit, so gut, mit dem Debüt „Nelken & Schillinge“ (2009) wird klar, was gemeint ist. Die Jungs aus gutem Hause spielen zwar musikalisch in der Liga des (schrägen) Pop, aber die Texte sind so spinnert wie bei Falco zu seinen besten Zeiten.

Durchbruch mit „Maschin“

Nach anfänglichem Kritikerlob und Platzierungen in den heimischen Indiecharts gelingt 2013 der Durchbruch mit der Single „Maschin“. Bilderbuch haben gerade einen stilistischen Umbruch hinter sich, werden noch experimenteller und sorgen auch mit abgefahrenen Videos zu ihren Songs bis heute für Aufmerksamkeit weit über die Grenzen der Alpenrepublik hinaus.

Auch in diesem Jahr werden im Landschaftspark Nord wieder drei Locations bespielt, die Gießhalle, der Hochofen und der Cowperplatz. Die größte Bühne steht am Cowperplatz, an dem am Freitagabend um 22.55 Uhr Bilderbuch für das erste große Highlight des Traumzeit-Festivals sorgen dürften.

Am Samstag (21.45 Uhr) ist Thees Uhlmann mit Band der Hauptact, den Sonntag beschließen die Editors mit ihrem Auftritt um 21.40 Uhr. Geheimtipps gibt es bei der Traumzeit bekanntlich viele, zu ihnen zählen unbedingt Lewsberg, eine Band aus Rotterdam, deren Vorliebe für den schrammeligen Sound von Velvet Underground nicht zu überhören ist. Schon etwas bekannter sind Ride, eine Kapelle, die sich in den späten 1980ern im englischen Oxford formierte und sich nach anfänglichen Erfolgen im Indiesektor 1996 trennte, ehe es 2014 zur Wiedervereinigung kam. Wer auf The Jesus and Mary Chain steht, wird am Freitagabend etwas länger durchhalten müssen: Ride spielen erst um 0.05 Uhr in der Gießhalle.

Tagestickets erhältlich

Für das Traumzeitfestival vom 17. bis zum 19. Juni im Landschaftspark Nord in Duisburg sind sowohl Festival- als auch Tagestickets erhältlich.Bis zum 17. Juni läuft noch der Vorverkauf für die „Mittagsschicht“, das sind Festivaltickets zum Preis von 90 beziehungsweise 110 Euro (inklusive Camping). Spätentschlossene zahlen ab dem 17. Juni jeweils 15 Euro mehr.Tagestickets für den Auftakt am Freitag (unter anderem mit Bilderbuch) kosten 40 Euro, für den Samstag und Sonntag jeweils 46 Euro.Tickets und weitere Infos zum gesamten Line-up unter www.traumzeit-festival.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kultur

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben