Oberhausen. Bald steht Midge Ure bei „Rock Meets Classic“ in Oberhausen auf der Bühne. Seinen Part schätzt der Schotte eher bescheiden ein.

Er war zu Beginn der 80er-Jahre ein wahrer Hitlieferant: „Hymn“, „Fade To Grey“, „Vienna“ oder „Dancing With Tears In My Eyes“ gehen ganz oder in Teilen auf das Konto von James, besser bekannt als Midge Ure. Als Teil von Ultravox und Visage schrieb der Schotte Synthpop-Geschichte, wenngleich sein liebstes Instrument immer die Gitarre blieb. Im April ist der 70-Jährige zum dritten Mal Teil der Show „Rock Meets Classic“, bei der bekannte Rocksongs aus sechs Jahrzehnten von einer Band und einem Orchester neu interpretiert werden. Über seine Erinnerungen an die vergangenen beiden Male und die Vorfreude auf ein Kennenlernen mit den weiteren Stars der Show sprach er mit Patrick Friedland.