Dortmund. Die Zahlen im Keller, selbst überregional steht Dortmunds Schauspiel für Scheitern am Publikum. Dennoch könnte Intendantin Wissert bleiben.

Eine Woche im späten April am Schauspiel Dortmund: Das große Haus hat 492 Plätze. Am Mittwoch, 19.4., gespielt werden soll die Bergbau-Hommage „Unter Grund“. Bis kurz vor der Aufführung liegt die Zahl der verkauften Plätze unter 20 Prozent, am Samstag („Faust“) ebenfalls. Beide Vorstellungen werden dann abgesagt, „krankheitshalber“. Sonntag: „Die Bakchen“, auch hier bleibt der Großteil der Sitze menschenleer wie am Mittwoch darauf – eben erst war Premiere, bei „Onkel Wanja“.