Essen. Timm Rautert ist einer der größten deutschen Fotografen der Gegenwart. Das Essener Museum Folkwang widmet seinem Lebenswerk nun eine Ausstellung.

Es war 1979, als er in Berlin am offenen Grab von Rudi Dutschke stand: „Ich wollte immer die Welt verändern, mit Fotografie“, erinnert sich Timm Rautert – „aber in diesem Moment habe ich eingesehen: Es geht nicht. Da war Schluss.“ Nachdem Rautert von diesem Moment erzählt, hält er kurz inne und sagt: „Ja, warum soll man nicht mal ein bisschen pathetisch werden?“