Bottrop. . Das Museum Quadrat in Bottrop soll um einen Anbau für Wechselausstellungen erweitert werden. Nachdem der Bund, das Land NRW sowie Sponsoren wie die Krupp-Stiftung, die RAG-Stiftung, die RAG, die Brost-Stiftung, Evonik Industries und die Albers-Foundation aus den USA die Finanzierung in Höhe von 10 Millionen Euro zugesagt hatten, lobte die Stadt für den zu errichtenden Anbau einen Architekten-Wettbewerb aus. Eine Fachjury wählte jetzt aus 25 Entwürfen zwei Preisträger und vergab außerdem drei Anerkennungen. Der erste Preis – dotiert mit 30 000 Euro – geht nach Zürich an das Büro Annette Gigon und Mike Guyer, den zweiten Preis (22 000 Euro) erhält das Büro Bruno Fioretti Marquez Architekten aus Berlin.

Das Museum Quadrat in Bottrop soll um einen Anbau für Wechselausstellungen erweitert werden. Nachdem der Bund, das Land NRW sowie Sponsoren wie die Krupp-Stiftung, die RAG-Stiftung, die RAG, die Brost-Stiftung, Evonik Industries und die Albers-Foundation aus den USA die Finanzierung in Höhe von 10 Millionen Euro zugesagt hatten, lobte die Stadt für den zu errichtenden Anbau einen Architekten-Wettbewerb aus. Eine Fachjury wählte jetzt aus 25 Entwürfen zwei Preisträger und vergab außerdem drei Anerkennungen. Der erste Preis – dotiert mit 30 000 Euro – geht nach Zürich an das Büro Annette Gigon und Mike Guyer, den zweiten Preis (22 000 Euro) erhält das Büro Bruno Fioretti Marquez Architekten aus Berlin.

Zu berücksichtigen waren u.a. die funktionale Angliederung an den denkmalgeschützten Altbau sowie die Lage im ebenfalls denkmalgeschützten Stadtgarten. Eine Entscheidung des Stadtrates für die Erweiterung des Hauses soll im März fallen. Alle 25 Architektur-Entwürfe sind noch bis zum 3. Februar im Museum Quadrat, Im Stadtgarten 20, 46236 Bottrop, zu sehen.