Fußball-WM

Wer wird Fußball-Weltmeister? Kinder geben ihre Tipps ab

Die E-Jugend des TV Jahn Hiesfeld aus Dinslaken freut sich schon riesig auf die Fußball-WM.

Foto: Morris Willner

Die E-Jugend des TV Jahn Hiesfeld aus Dinslaken freut sich schon riesig auf die Fußball-WM. Foto: Morris Willner

Wer hat die größten Chancen auf den WM-Titel? Wer ist der beste Fußballer der Welt? Wir haben beim TV Jahn Hiesfeld aus Dinslaken nachgefragt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem Spiel zwischen Russland und Saudi-Arabien beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft. Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr erstes Spiel am 17. Juni gegen Mexiko. Aber welches Land hat die größten Chancen auf den WM-Titel? Und welcher Spieler ist der beste auf der ganzen Welt? Wir haben bei den Kindern der E-Jugend des TV Jahn Hiesfeld aus Dinslaken nachgefragt. Die spielen selbst Fußball und kennen sich daher gut mit dem Sport aus.

Deutschland ist einer der Favoriten

Jason ist sich sicher, dass Deutschland Weltmeister wird. Sein Lieblingsspieler ist Julian Draxler. Der spielt aktuell in Frankreich bei dem Verein Paris Saint-Germain. „Er gefällt mir richtig gut, weil er sehr vielseitig ist“, sagt Jason. „Und weil er bei Schalke so gut war.“

Jasons Mannschaftskollege Mirza sieht die Deutschen auch als Favorit. Frankreich ist seiner Meinung nach aber genau so stark wie Deutschland. „Ich will mich da noch nicht festlegen“, sagt Mirza. Aus diesen beiden Ländern kommen auch seine Lieblingsspieler: Thomas Müller und Paul Pogba. „Die sind richtig schnell und geben nicht so an, wenn sie ein Tor machen“, findet der Zehnjährige.

Neben Deutschland und Frankreich ist für Zinar auch Brasilien ein Kandidat auf den Titel. „Deutschland und Brasilien haben früher immer viel Erfolg gehabt. Aber Frankreich hat die besten Spieler“, sagt er.

Ist Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo besser?

Doch sein Lieblingsfußballer spielt für ein ganz anderes Land, und zwar für Argentinien. „Lionel Messi ist richtig schnell und macht super Alleingänge“, schwärmt der Neunjährige. Und was hält Zinar von Messis großem Konkurrenten Cristiano Ronaldo? „Der ist nicht so gut wie Messi, der bekommt ja auch immer Traumvorlagen.“

Das sieht Efe hingegen ganz anders. Er sagt: „Ronaldo ist ein richtig guter Spieler. Der ist schon 33 und trotzdem noch super schnell. Ich verstehe das einfach nicht.“ Auch Efe will sich nicht auf einen Favoriten auf den WM-Titel festlegen. Für ihn kommen neben Deutschland, Frankreich und Brasilien noch Spanien und Portugal infrage. „Wenn es jemand komplett anderes wird, dann weiß ich auch nicht weiter“, sagt er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik