FIlme

Kurzfilmtage Oberhausen: Geschichten aus der ganzen Welt

Salman Omer, Lulzim Sinani, Kimberly Terwiel, Ahsen Melda Topcu, Nikola Mader (von links) bilden die Kinderjury der Oberhausener Kurzfilmtage 2020.

Salman Omer, Lulzim Sinani, Kimberly Terwiel, Ahsen Melda Topcu, Nikola Mader (von links) bilden die Kinderjury der Oberhausener Kurzfilmtage 2020.

Foto: oberhausener kurzfilmtage / Sabine Niewalda

Bei den Oberhausener Kurzfilmtagen gibt es wieder viele Filme für Kinder. Wegen des Coronavirus könnt ihr sie euch diesmal zuhause anschauen

Kino‌ –‌ An sechs Tagen im Jahr schaut die Welt auf die Stadt Oberhausen. Denn in dem Kino „Lichtburg“ finden dann die Kurzfilmtage statt. Das ist ein Fest mit Gästen aus vielen Ländern, bei dem Filme gezeigt werden. Diese sind allerdings kürzer als normale Kinofilme. Manche sind nur ein paar Minuten lang.

Diesmal laufen die Videos wegen des Coronavirus nur im Internet. Doch sie sind so spannend wie immer. Sehen könnt ihr sie vom 13. bis 19. Mai auf www.kurzfilmtage.de. Ein Ticket für alle Filme kostet 9,99 Euro. Fragt aber vorher eure Eltern.

Insgesamt sind es 39 Filme aus 25 verschiedenen Ländern, die in Wettbewerben um Preise im Wert von 3000 Euro antreten. Eine fünfköpfige Jury entscheidet über die Preisvergabe. Sortiert werden die Filme nach Altersklassen. Wir stellen euch hier einige vor. Die Filme für eine Altersklasse könnt ihr euch nach der Premiere jeweils 48 Stunden lang ansehen.

Ab 6 Jahren (ab 14.5., 9 Uhr)

Ramón, ein kleiner Junge aus dem Land Mexiko, trainiert fleißig Kickboxen. Eines Tages steht sein erster echter Wettkampf an, vor dem er sehr nervös ist. Im Film „Fremde Wesen“ stehen hingegen Tiere im Vordergrund. Sie feiern eine große Party. Als sie jedoch nach Hause zurückkehren, sind alle Bäume weg. Können die Tiere sie wiederfinden?

Ab 8 Jahren (ab 15.5., 9 Uhr)

In „Front Door“ spielt ein Hundewelpe die Hauptrolle. Er verirrt sich in eine große Stadt, doch kein Mensch scheint so richtig auf ihn zu reagieren. Die neunjährige „Ayana“ hat sich richtig viel vorgenommen: Das Mädchen aus dem Land Kirgisistan will eine bekannte Kok-Boru-Kämpferin werden. Sie hat nur ein Problem: Bislang war es nur Jungs und Männern erlaubt, diesen gefährlichen Sport auszuüben. Schafft es Ayana, ihren Traum zu verwirklichen?

Ab 10 Jahren (ab 14.5., 9 Uhr)

Im Film „Oktopus“ spielen Ece und Efe die Hauptrollen. Sie wollen eigentlich nur einen ruhigen Tag am Strand verbringen, werden aber von Erwachsenen ständig verscheucht. Gar nicht ruhig verhält sich dagegen das Mädchen Inay in „Unterwegs“ auf einem Ausflug mit Vater und Bruder. Ihr fallen viele Ideen ein, wie sie den Ausflug verzögert und die beiden anderen nervt ...

>>> INFO: Es gibt besondere Kurse

Für Kinder ab sechs Jahren haben sich die Organisatoren der Kurzfilmtage etwas Besonderes einfallen lassen. Es gibt zwei Kurse zum Mitmachen. Die Workshops finden, wie das ganze Filmprogramm, im Internet statt. In einem Workshop geht es um das Basteln von Superhelden, im anderen um Animationsfilme. Infos erhalten und euch anmelden könnt ihr per E-Mail an kiju@kurzfilmtage.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben