Wettbewerb

Junior Eurovision Songcontest: Schafft es Marta nach Paris?

Lesedauer: 4 Minuten
Die 10-Jährige Marta aus Bad Salzuflen möchte gewinnen. Sie ist eine von fünf deutschen  Kandidatinnen und Kandidaten des Junior Eurovision Songcontests. Stimmt ab, wer von den fünf Kindern eine Runde weiter kommen soll!

Die 10-Jährige Marta aus Bad Salzuflen möchte gewinnen. Sie ist eine von fünf deutschen Kandidatinnen und Kandidaten des Junior Eurovision Songcontests. Stimmt ab, wer von den fünf Kindern eine Runde weiter kommen soll!

Foto: privat

Fünf Kinder sind in der Vorauswahl, um Deutschland beim Junior ESC zu vertreten. In Paris sollen sie auf einer Bühne singen. Marta macht mit.

Der Kika sucht für den Junior Eurovision Song Contest Deutschlands schönste Kinderstimme. Deutschland ist erst zum zweiten Mal dabei. Die fünf Finalistinnen und Finalisten stehen fest. Marta, Pauline, Yike, Anjali und Emilie. Die zehn Jahre alte Marta kommt aus Bad Salzuflen. Wir haben sie gesprochen.

Wie kam’s zu deiner Bewerbung?

Meine Gesangslehrerin hatte eine Nachricht von der Musikschule, dass man sich für den ESC bewerben kann. Sie hat mich gefragt, ich habe ja gesagt.

Und was musstest du für die Bewerbung machen?

Ein Lied singen. Und ich musste in einem Bewerbungsvideo sagen, was meine Hobbys sind. Ich spiele gerne Klavier, tanze und habe Gesangsunterricht. Ich mache alle Sachen gerne, aber singen tue ich am liebsten.

Du spricht gut Englisch. Warum?

Ich habe schon seit der ersten Klasse Englisch. Aber ich habe auch mit Mama und Papa das englische Lied geübt.

Wie ging es dann weiter?

Ich wurde zuerst angerufen und mir wurde gesagt, dass ich weitergekommen bin. Dann ist ein Kameramann zu mir nach Hause gekommen. Das war ganz aufregend. Er hatte ein schwarzes Tuch dabei, das hat er aufgespannt. Dann habe ich gesungen. Am Ende hat er mir noch ein Mikro angesteckt und Fragen gestellt. Das haben sie mit den anderen Kindern auch gemacht, daraus wurde ein Video.

Wenn du siegst, darfst du nach Paris. Warst du schon mal da?

Nein! Ich war bisher noch nicht in Paris. Ich wollte aber schon immer mal dahin. Und dann den Eiffelturm sehen

Hattest du schon einmal einen richtigen Auftritt? Glaubst du, du wärst sehr aufgeregt auf einer großen Bühne?

Ich habe nur an Weihnachten in der Kirche gesungen. Ich glaube ich wäre sehr aufgeregt. Aber ich denke, sobald ich auf der Bühne stehe, würde das bestimmt wegfallen. Meine Gesangslehrerin gibt mir immer Tipps zum Entspannen. Ich soll mich gut Einsingen, das entspannt mich auch. Und wir machen Atemübungen.

Die Abstimmung geht noch bis zum 1. August. Wie geht’s dann weiter?

Aus den fünf Kindern kommen drei weiter. Die bekommen dann noch mal Gesangscoaching. Dann muss man vor einer Jury auftreten. Das kommt dann im September im Kika. Und wer da gewinnt, darf im Dezember nach Paris zum ESC.

Was hörst du selbst gerne für Musik?

Ich höre gerne alles. Ich höre Lea, Sarah Connor mein Vorbild ist meine Gesangslehrerin. Die ist nett und kann ganz toll singen!

Wie haben deine Freunde auf deine Bewerbung reagiert?

Die haben sich ganz doll gefreut. Konnten es aber am Anfang kaum glauben. Jetzt wollten sie ganz viel, damit ich weiterkomme. Sie sagen es auch ihren Freunden. Auch meine Geschwister und meine Eltern stimmen oft ab. Mein Papa macht das immer bei der Arbeit.

Toll, dass dich deine Freundinnen so unterstützen! Heute ist auch der Tag der Freundschaft. Ist Freundschaft wichtig für dich?

Für mich bedeutet Freundschaft, dass man immer jemanden hat, dem man alles erzählen und anvertrauen kann. Mit Freundinnen und Freunden kann man tolle Dinge erleben und Spaß haben. Und sie mögen einen so wie man ist. Und ich spiele gerne mit meinen Freundinnen auf unserer großen Turnmatte. Da haben wir immer viel Spaß und springen rum.

Junior Eurovision Songcontests: Noch bis Sonntag könnt ihr abstimmen

Noch bis Sonntag könnt ihr hier darüber abstimmen, wer es in die Entscheidungsshow am 10. September 2021 schaffen soll. Dort singen die besten drei. Der Junior ESC ist am 19. Dezember in Paris in Frankreich.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kindernachrichten

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben