Schule

Fängt die Schule bald später an?

| Lesedauer: 2 Minuten
Besonders jüngere Kinder wünschen sich einen späteren Schulstart.

Besonders jüngere Kinder wünschen sich einen späteren Schulstart.

Foto: Imago

Die neue NRW-Schulministerin Dorothee Feller will den Schulstart um 9 Uhr möglich machen. Das stößt auch auf Kritik.

Schläfst du gerne lang? Dann hast du die Sommerferien bestimmt zum gemütlichen Ausschlafen genutzt. Damit ist es jetzt wieder vorbei. Mittwoch geht bei uns in NRW die Schule los. Gesetzlich geregelt ist, dass die erste Schulstunde zwischen 7.30 Uhr und 8.30 Uhr startet. Zumindest war das bis jetzt so. Die neue Landesregierung will es den Schulen nun ermöglichen, den Schulbeginn auf 9 Uhr zu legen. Schlafforschende finden die Idee gut: Sie sagen, dass Schülerinnen und Schüler viel erfolgreicher lernen können, wenn sie ausgeschlafen in die Schule kommen.

Unterschiede bei Kindernund Jugendlichen

Es gibt aber auch Kritik. Denn für Eltern jüngerer Schülerinnen und Schüler bedeutet ein späterer Start, dass sich etwas an den Betreuungszeiten der Kinder ändert. Die Mütter und Väter können aber nicht so einfach ihre Arbeitszeiten verschieben. Auch die Fahrpläne von Schulbussen müssten angepasst werden. In manchen Regionen sind sogar die Linienbusse auf den Unterrichtsbeginn an Schulzentren abgestimmt. Es gäbe also eine Menge zu organisieren!

Kinder und Jugendliche beurteilen den Unterrichtsstart unterschiedlich. Viele jüngere Kinder würden sich freuen, wenn sie erst um 9 Uhr in der Schule sein müssten. Das hat eine Umfrage des Fernsehsenders Kika ergeben.

Ältere Kinder und Jugendliche ziehen freie Nachmittage vor. Denn ein späterer Schulstart bedeutet ja, dass sich der Unterricht nach hinten verschiebt. Das sieht auch Klara so. Die Zehnjährige wohnt in Sprockhövel. Bisher konnte sie zur Grundschule laufen. Ab Mittwoch fährt sie mit dem Schulbus zum Gymnasium Holthausen in Hattingen. „Bis jetzt ging die Schule um 8 Uhr los, die neue fängt um 7.35 Uhr an. Aber das ist kein Problem für mich, ich werde sowieso früh wach.“

Länger inder Schule sitzen

Klara rechnet damit, dass sie kurz nach 6 Uhr aufstehen wird. Das ist für die Schülerin in Ordnung. „Ich fände es nicht so toll, wenn die Schule später beginnt. Man könnte zwar ausschlafen, aber dann würde die Schule ja auch länger gehen und man hat nicht mehr so viel Zeit für Freunde und Hobbys. Schularbeiten muss man dann ja auch noch machen.“

Noch ist alles beim Alten. Ob sich etwas ändern wird, sollen die Schulen jetzt diskutieren und selbst entscheiden. Damit will die neue Schulministerin Dorothee Feller die Eigenverantwortung der Schulen stärken.

You have used all of your free pageviews.
Please subscribe to access more content.
Dismiss
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf unserem Portal.
Jetzt weiterlesen mit
  • Voller Zugriff auf alle Artikel auf WAZ.de
  • 70% weniger Werbung
  • Flexible Laufzeit, jederzeit kündbar
3 Monate für 1 €
Danach 4,99 € monatlich, jederzeit kündbar. Testpreis gilt nur für Neukunden.
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe