Ferienaktion

Eine Woche an der Nähmaschine

In Marcis Nähschule werden Kinder schnell zu Profis an den Nähmaschinen.

In Marcis Nähschule werden Kinder schnell zu Profis an den Nähmaschinen.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

In Marcis Nähschule in Bochum gibt es die „Nähferien“ für Kinder. Schon nach kurzer Zeit können die Nachwuchs-Schneider eigene Kleidung nähen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mattheas Regenmantel ist etwas ganz Besonderes. Von außen hat er ein buntes Vogel-Muster und von

innen ein weiches Futter. Er passt Matthea wie angegossen. Denn die Elfjährige hat ihn selbst genäht.

Matthea ist eines von vielen Kindern, deren Hobby das Nähen ist. Mit einigen anderen Mädchen verbringt sie gerade eine Woche „Nähferien“ in Marcis Nähschule in Bochum. Ihr aktuelles Projekt: ein dunkelroter Wollmantel. Es ist schon die dritte Jacke, die sich die Elfjährige selbst schneidert. Mittlerweile ist sie ein richtiger Profi an der Nähmaschine.

Eigene Projekte umsetzen

Auch Mattheas Schwester Lucia (15) ist dabei. Sie näht sich einen Rucksack aus Kunstleder. Das Basis-Schnittmuster hat sie verändert und um eine Außentasche erweitert. Professionell schiebt sie Stoffstücke durch die ratternde Nähmaschine.

Schon früh haben die beiden Schwestern ihren Spaß am Nähen entdeckt: „In der Grundschule hatten wir so eine Woll-AG“, erinnert sich Lucia. „Später haben wir dann die Nähmaschine bei meiner Oma entdeckt und darauf ein bisschen geübt. Aber nur Basics.“ So richtig habe das Hobby erst in Marcis Nähschule angefangen. Vor drei Jahren haben sie hier ihre ersten Nähferien gemacht, erzählt Lucia.

Stammgäste in den Nähferien

Auch die beiden Freundinnen Claire (12) und Mona (11) sind Stammgäste in den Nähferien. Beim letzten Mal wollten beide einen Pulli nähen. „Wir hatten uns beide Stoffe ausgesucht, die gut zueinander passten“, erzählt Mona. Einer war hellblau mit winterlichem Muster, der andere türkis. Daraus haben sie dann einfach Pullis im Partnerlook gemacht: „Wir haben das dann so gemacht, dass ein kleineres Stück von dem einen Stoff ist und das größere von dem anderen.“

Fast alle Kinder, die hier schneidern, tragen selbst genähte Kleidung. Sie haben schon Näh-Erfahrung, deshalb fallen ihnen die Arbeitsschritte mittlerweile leicht. Wenn sie aber doch einmal eine Frage haben, steht die Nähschulen-Besitzerin Tanja Marczinczik (50) bereit. Von den Kindern wird sie Marci genannt.

Später kommen schwierigere Projekte

„Wenn die Kinder einmal den Umgang mit der Nähmaschine gelernt haben, geht’s eigentlich nur noch um die Technik“, sagt Marci. Deshalb ist ihr das in ihren Kursen besonders wichtig. Danach können die Kinder Schnittmuster kopieren, die Nähmaschine aufspulen und sich an schwierigere Projekte wagen.

Nähferien und -Kurse

Marcis Nähschule gibt es seit sieben Jahren in Bochum. Hier bringt Tanja Marczinczik Kindern, aber auch Erwachsenen das Nähen bei. Sie ist gelernte Bekleidungstechnikerin.

Die Nähferien dauern immer eine Woche. Außerdem gibt es Kurse außerhalb der Ferien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben