Pferdefilm

Ein letztes Mal im Kino: „Ostwind – Der große Orkan“

Lesedauer: 3 Minuten
Ein letztes Mal Ostwind. In „Ostwind – Der große Orkan“ müssen Mika, Ari und Ostwind zusammenhalten.

Ein letztes Mal Ostwind. In „Ostwind – Der große Orkan“ müssen Mika, Ari und Ostwind zusammenhalten.

Foto: Constantin

Mika geht nach Kanada und lässt Ari auf Ostwind aufpassen. Bei einem Zirkus findet Ari Freunde, die Hilfe brauchen. Doch alles geht schief.

Lange haben Fans auf den fünften „Ostwind“-Kinofilm gewartet. Jetzt ist er im Kino. Zu Beginn von „Ostwind – Der große Orkan“ verabschieden sich die Pferdeflüsterin Mika, das Mädchen Ari und das Pferd Ostwind voneinander. Mika möchte in Kanada einen Monat lang Wildpferden helfen.

Ari bleibt mit Ostwind auf dem Gestüt Kaltenbach zurück. Sie muss Mika versprechen, auf Ostwind aufzupassen. Ari fühlt sich aber auf dem Hof etwas fehl am Platz.

Ostwind: Ari rettet fremde Pferde von der Straße

Für die elegante Gutsbesitzerin Maria Kaltenbach ist sie zu wild und frech. Weil sie gerne mit Pfeilen schießt und im Galopp auf den Pferderücken aufspringt. Ari muss ihre Bestimmung noch finden. Sie hat eine starke Verbindung zu Ostwind. Aber sie ist nicht wie Mika. Mika ist wie ruhiges Wasser und Ari wie wildes Feuer.

Bei einem Sturm kippt ein Auto mit Pferdeanhänger um. Ari reitet mit Ostwind hin und rettet die Pferde von der Straße.

Ari will ihren Freunden helfen

So lernt sie den Zirkusjungen Carlo und seinen Vater kennen. Die beiden gehören zu einer großen Pferdeshow. Sie ziehen von Stadt zu Stadt und führen ihre Akrobatik auf dem Rücken von Pferden auf. Doch der Star der Show, ein Pferd, das so aussieht wie Ostwind, bricht während einer Show zusammen.

Der berühmte „Große Orkan“ ist schon alt und braucht Ruhe um sich zu erholen. Ari möchte ihren neuen Freunden helfen. Sie denkt sich einen geheimen Plan aus und verbringt viel Zeit beim Zirkus. Sie lernt sogar Kunststücke. Der böse und hinterhältige Besitzer des Zirkus kommt ihr aber auf die Schliche.

Auf der anderen Seite der Welt träumt Mika in Kanada jede Nacht von Ostwind. Sie hat das Gefühl, dass mit ihrem Pferd etwas nicht stimmt, aber sie erreicht niemanden. Mika macht sich große Sorgen.

Beim Zirkus hat Ari das Gefühl, dass sie endlich gut in etwas ist. Ist der Zirkus ihre Bestimmung? Doch hinter den netten Worten des Zirkusdirektors steckt eine böse Absicht. Im letzten Moment kehrt Mika aus Kanada zurück. Nur mit vereinten Kräften kann es Mika und Ari gelingen, ihren geliebten Ostwind zu retten.

Eine spannende Geschichte

Durch Corona hatten die Kinos zu. Darum wurde der Start des Films verschoben. Der fünfte Teil ist auch der letzte Film. Mit dabei sind Hauptdarstellerin Mika, gespielt von Hanna Binke, Ari, gespielt von Luna Paiano, und Fanny, gespielt von Amber Bongard.

Auch viele andere bekannte Gesichter sind dabei. Die Geschichte ist spannend. Sie zeigt, wie schwer es ist, seinen Platz im Leben zu finden, und wie wichtig Freundschaft ist.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kindernachrichten

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben