Buch

Drei Kinder aus Brilon ermitteln im Kinderkrimi im Sauerland

Hannes, Charlotte und Julius sind Tierdieben auf der Spur.

Hannes, Charlotte und Julius sind Tierdieben auf der Spur.

Foto: Simone J. Obst / Anne Martini

Anne Martinis Kinderkrimi „Hannes und das Geheimnis am Borberg“ spielt nahe der Hiebammenhütte. Zu den Hansetagen kommt das Hörbuch heraus.

Anne Martini (34) hat den Sauerland-Kinderkrimi „Hannes und das Geheimnis am Borberg“ geschrieben. Bald soll es ein Hörbuch geben. Im Interview mit Kinderredakteurin Katrin Martens erzählt die Mutter von drei Kindern, wie die Geschichte entstanden ist.

Sie kommen aus Olpe und wohnen jetzt auch wieder in der Nähe. Wie kam das?

Ich bin nach dem Abi in Olpe 2004 erst mal nach Stuttgart zum Studium gegangen, dann nach Paderborn, dann nach Brilon. Jetzt wohne ich im Haus meines Opas in Wamge bei Attendorn, also ganz nah an Olpe.

Warum haben Sie den Kinderkrimi in Brilon angesiedelt?

Ich habe immer schon gern geschrieben. Es gibt einen Krimi, der in Brilon spielt. Darin ist ein Polizeigebäude am Marktplatz und der Hennesee direkt vor den Toren. Der ist aber in Meschede. Da habe ich mich geärgert. Ich wollte immer schon mal eine Geschichte mit einem kompletten Spannungsbogen schreiben und mit Orten, die es gibt. Dieser Krimi könnte in Brilon genau so stattfinden.

Was mögen Sie so am Sauerland?

Auf jeden Fall die Wälder. Da wo ich in Olpe aufgewachsen bin, macht man die Tür auf und ist im Wald. In Warmge, wo wir jetzt wohnen, ist das auch wieder so. Ich liebe diese Ruhe, die Geräusche des Waldes, das ist meins.

Was haben Sie als Kind im Wald gemacht?

Wir haben Buden gebaut und sind auf Bäume geklettert.

Gibt es die ganzen privaten Hütten im Briloner Wald wirklich?

Ja, das ist eine Briloner Eigenart. Das gibt es in Olpe zum Beispiel nicht.

Was ist das Vorbild für das Waldcafé im Buch?

Die Hiebammenhütte. Da haben wir auch die erste Lesung gemacht.

Die Kinder im Buch zeigen Gefühle. Sie haben Angst, weinen und sind froh, ihre Eltern wiederzusehen. Warum war Ihnen das wichtig, dass sie nicht so cool sind wie die drei ??? oder TKKG?

Mir ging es darum, dass die Kinder echt sind. Das Thema „Gefühle“ ist für mich sehr wichtig. Es ist wichtig, Gefühle ernst zu nehmen und nicht wegzudrücken und zu sagen: „Ich hab keine Angst, ich bin immer mutig.“ Justus Jonas ist immer schlau und regelt alles über den Kopf, aber das ist nicht der Normalfall. Es ist ok, Angst zuzulassen. Erst wenn wir durch die Angst durchgehen, können wir danach vernünftige Entscheidungen treffen. Man darf ruhig weinen und sich nach seinen Eltern sehnen. Dafür sind Eltern da.

Ihr Buch wird im März als Hörbuch aufgenommen...

Ja, mein Cousin Fabian Baum wird es lesen. Er hat ein unglaubliches Talent, verschiedene Stimmen nachzumachen. Es ist ein Familienprojekt. Im Juni, wenn die Hansetage in Brilon sind, soll das Hörbuch fertig sein. Ich mache sonntags im Kids-Bereich zwei Lesungen, dort kann dann die CD gekauft werden. Und danach natürlich auch.

„HANNES UND DAS GEHEIMNIS AM BORBERG“

„Hannes und das Geheimnis am Borberg“ ist im Verlag Edition Blaes erschienen und kostet im Buchhandel oder direkt bei der Autorin 14,95 Euro. Infos: www.sauerland-kinderkrimi.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben