Kino

Die Olchis aus Schmuddelfing erstmals im Kino

Lesedauer: 2 Minuten
"Die Olchis – Willkommen in Schmuddelfing“ läuft jetzt im Kino.

"Die Olchis – Willkommen in Schmuddelfing“ läuft jetzt im Kino.

Foto: Leonine Filmverleih

Der erste Animationsfilm über die witzige, grüne Familie der Olchis, die alles liebt, was Menschen eklig finden, startet im Kino.

Geschichten rund um die „Olchis“ gibt es schon lange. Seit 1990 sind schon mehr als 25 Bücher über die grüne Familie erschienen. Geschrieben hat sie der deutsche Autor und Musiker Erhard Dietl. Die Olchis lieben alles, was Menschen eklig finden. Sie essen Schuhsohlen und Schrauben, trinken Fahrradöl und baden im Schlamm. Mittlerweile gibt es auch Hörbücher, Computerspiele und sogar ein Musical. Nun erscheint auch ein Animationsfilm über die Abenteuer der Olchis. „Die Olchis – Willkommen in Schmuddelfing“ startet heute in den Kinos.

Und darum geht’s: Die Olchi-Familie sucht ein neues Zuhause. Als sie mit ihrem fliegenden Drachen Feuerstuhl in Schmuddelfing landen, trauen sie ihren Augen nicht. Schmuddelfing ist zwar ein hübscher Ort – jedoch mit einer großen, stinkenden Müllkippe.

Wellness-Tempel statt Müllhalde

Hier tüftelt der elfjährige Max zusammen mit Professor Brausewein und dessen Nichte Lotta an einer Maschine. Der „Destinkomat“ soll den Müllgestank im Ort aufsaugen und neutralisieren. Aber er funktioniert noch nicht richtig. Als Max schließlich auf die Olchis trifft, glaubt er, die perfekte Lösung gefunden zu haben: Sie fressen den Müll! Alles wäre in Ordnung, gäbe es nicht den bösen Bauunternehmer Hammer. Denn der möchte die Müllhalde durch einen Wellness-Tempel ersetzen. Die Olchis, Max und Lotta schmieden einen Plan, um den Bösewicht aufzuhalten.

Die Regie übernahm Toby Genkel, der schon den Animationsfilm „Ooops! Die Arche ist weg…“ inszeniert hat. Außerdem schrieb er das Drehbuch für „Tabaluga – Der Film“. Der deutsche Schauspieler Wayne Carpendale und seine Frau, die Moderatorin Annemarie Carpendale, sprechen im Film die Hauptrollen von Papa und Mama Olchi.

Probleme gemeinsam lösen

„Die Olchis“ ist ein witziger Film und stellenweise sehr spannend. Die Geschichte handelt auch davon, wie wichtig es ist, mit Offenheit auf andere Menschen und Kulturen zuzugehen. Und davon, dass man voneinander lernen kann, Probleme gemeinsam zu lösen. Der Film dauert rund 90 Minuten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kindernachrichten

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben