Musik

Die neunjährige Mia aus Mülheim singt im Katta-Musical mit

Die neunjährige Mia Bruckhoff singt gern und spielt auch Gitarre. Im „Katta“-Musical singt sie ein Duett.

Foto: Andre Hirtz

Die neunjährige Mia Bruckhoff singt gern und spielt auch Gitarre. Im „Katta“-Musical singt sie ein Duett. Foto: Andre Hirtz

Mülheim.   Mia singt sehr gerne und ist seit drei Jahren im Kinderchor. Außerdem wurde sie als Sängerin für „Katta – Das Kindermusical“ ausgewählt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mia ist zwar erst neun Jahre alt, aber sie hat schon ein wichtiges Casting gewonnen. Gemeinsam mit der bekannten Sängerin Judith Lefeber singt sie für „Katta – Das Kindermusical“ das Lied „Die Welt ist schön“. Das Musical feiert am 13. Juli seine Premiere im Theater am Marientor in der Stadt Duisburg.

Im Duett mit Judith Lefeber

Mia kommt aus Mülheim und singt sehr gern. Seit drei Jahren ist sie im Kinderchor einer Kirchengemeinde. Im Musical „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski hatte sie die Hauptrolle. Mia erzählt: „Ich habe drei Lieder allein gesungen.“ Als ihre Mutter von einem Casting hörte, bei dem eine Duettstimme für Judith Lefeber gesucht wurde, dachte sie sofort an ihre singbegeisterte Tochter. Mia schickte eine Bewerbung ab und wurde eingeladen.

Sie wählte fürs Casting in Duisburg das Lied „Das Dunkel und ich“ aus dem Musical „Der kleine Tag“ und sang es vor. Zwei Tage später erfuhren ihre Eltern, dass Mia genommen wurde. Sie verrieten ihrer Tochter aber noch nichts. Stattdessen glaubte Mia, sie müsse noch ein zweites Mal zum Vorsingen, als sie erneut eine Einladung nach Duisburg bekam. Dort erfuhr sie dann, dass sie das Duett mit Judith Lefeber einsingen durfte. Was für eine Überraschung! Mia bekam außerdem einen Reisegutschein, Freikarten für die Musicalpremiere und Katta-Kuscheltiere geschenkt.

80 Akrobaten führen die Geschichte auf

„Katta – Das Kindermusical: Die Reise zur leuchtenden Banane“ handelt von Katta und seinen Freunden Ingo Flamingo und Adele Garnele. 80 Akrobaten der „Fliegenden Homberger“ führen die Geschichte auf, in der auch Tanz, Schwarzlicht und Sandkunst zu sehen sind. Katta möchte einmal die leuchtende Banane am Himmel aus der Nähe sehen und macht sich mit seinen Freunden auf eine abenteuerliche Reise.

Mia wird am Premierentag mit ihren Eltern und ihrer fünfjährigen Schwester Lilly im Theater sitzen. Viele Lieder werden zu hören sein, auch „Die Welt ist schön“. Dafür fuhr Mia mit ihrer Familie bis in die Eifel, um dort in einem Tonstudio die Aufnahme zu machen. „Das war überwältigend da, weil alles so neu für mich war“, berichtet sie.

Premiere am Freitag, dem 13.

Sie musste Kopfhörer aufsetzen und in ein Mikrofon singen. Nach einigen Durchgängen waren alle zufrieden. „Ich singe den Baby-Löwen Leopold, der mit dem Mama-Löwen durch die Savanne streift“, erklärt Mia. „Beide finden, dass die Welt schön ist.“ Das fertige Lied hat Mia sich noch nicht angehört. „Ich will mich überraschen lassen.“

Die Neunjährige hört gern Musik von Katy Perry, Mark Forster und Michael Jackson. Und sie spielt Gitarre. Der Premierentag ist gleichzeitig ihr letzter Schultag vor den Sommerferien. Und ein Freitag, der 13. Aber das ist hoffentlich kein schlechtes Zeichen für den aufregenden Kindermusical-Abend.

>> „KATTA - DAS KINDERMUSICAL“

„Katta – Das Kindermusical: Die Reise zur leuchtenden Banane“ wird sechsmal im Juli sowie im November und Dezember im Theater am Marientor in Duisburg aufgeführt. Die Stimmen von Markus Becker, Judith Lefeber und Lukas Fröde begleiten die Show der „Fliegenden Homberger“. Außerdem sind die Songs des Albums „Kattas Welt“ von Markus Becker zu hören. Karten gibt es ab 11 Euro (für Kinder) unter www.ruhrticket.de
Infos im Internet: www.katta-kindermusical.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik