Sport

Die kleinen Olympischen Spiele – für Europäer

Berlino ist das Maskottchen der Leichtathletik-EM in Berlin.

Berlino ist das Maskottchen der Leichtathletik-EM in Berlin.

Foto: dpa

Morgen starten erstmals die „European Championships“ in sieben Sportarten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Veranstalter hoffen auf eine Milliarde Fernseh-Zuschauer: Am 2. August starten zum ersten Mal die „European Championships“. Übersetzt heißt das: europäische Meisterschaften. Aber was verbirgt sich dahinter? Von diesen Wettkämpfen haben sicher die meisten Kinder noch nie gehört...

Kein Wunder, denn die Idee ist ganz neu. Bei den „Championships“ werden die Europameisterschaften in sieben Sportarten zusammengefasst. Innerhalb von elf Tagen gibt es Wettkämpfe in Leichtathletik, Schwimmen, Turnen, Radsport, Triathlon, Rudern und Golf – allerdings an zwei verschiedenen Orten: Die Leichtathletik-Europameisterschaften finden ab dem 7. August im Berliner Olympiastadion statt. Die Sportler der sechs anderen Disziplinen kämpfen ab dem 2. August in der Stadt Glasgow in Schottland um Medaillen.

Alle vier Jahre

Insgesamt 4500 Sportlerinnen und Sportler aus 52 Nationen sollen in den beiden Städten gegeneinander antreten. Die Wettkämpfe werden schon „die kleinen Olympischen Spiele“ für Europa genannt.

Es gibt einen einfachen Grund, warum man so viele Meisterschaften gleichzeitig starten lässt: Die Veranstalter wollen mehr Zuschauer für diese Sportarten gewinnen. Euch ist wahrscheinlich auch schon aufgefallen, dass im Fernsehen sehr viel über Fußball berichtet wird. Die Fans von anderen Sportarten beklagen sich oft, dass zum Beispiel Schwimmer, Golfer oder Kunstturner zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Das könnte sich mit den „European Championships“ ändern. Die größten europäischen Sender werden vom 2. bis 12. August über 100 Stunden über die Wettkämpfe berichten und live zwischen den Stadien hin- und herschalten, wie bei Olympia.

Wenn das gut klappt und Millionen Menschen begeistert zuschauen, sollen die „European Championships“ alle vier Jahren laufen – ebenfalls genau wie die Olympischen Spiele.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben