Trendsport

Das rasante Lacrosse erleben und spielen

Mit viel Einsatz kämpfen die Lacrosse-Spieler hier um den Ball. Lacrosse ist eine Teamsportart. Die Spieler passen sich mit einem Schläger, der Stick genannt wird, einen Gummiball zu und versuchen, ihn ins Tor zu schleudern.

Mit viel Einsatz kämpfen die Lacrosse-Spieler hier um den Ball. Lacrosse ist eine Teamsportart. Die Spieler passen sich mit einem Schläger, der Stick genannt wird, einen Gummiball zu und versuchen, ihn ins Tor zu schleudern.

Foto: Jörg Scheibe

Dortmund.  Die Deutsche Meisterschaft der Frauen und Männer startet am 23. Juni in Dortmund. Jugendliche können die actionreiche Sportart vor Ort testen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Viele Tore, hohes Tempo und packende Action. Lacrosse gilt als die rasanteste Teamsportart auf zwei Beinen. Sie stammt von den Indianern aus den USA. Aktuell verbreitet sich Lacrosse immer mehr bei uns in der Gegend.

Es gibt Mannschaften in Duisburg und Essen. Ein Team in Dortmund spielt auf der Sportanlage des TSC Eintracht Dortmund. Genau dorthin laden die Dortmunder, die Wolverines, ein zur Deutschen Meisterschaft im Lacrosse. Los geht’s am Samstag, 23. Juni. Die Finalspiele laufen einen Tag später.

Erwachsene und Kinder können sich das Turnier kostenlos anschauen. Auf zwei Plätzen kämpfen neben den Herren- auch die Damenteams um die Deutsche Meisterschaft. Wer interessiert ist, kann selbst aktiv werden und Lacrosse ausprobieren.

Den Stick in der richtigen Position halten

Beim Lacrosse treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Ziel ist es, mehr Tore als der Gegner zu erzielen – und zwar mit dem Schläger, auch Stick genannt. An dessen Kopfende ist ein taschenartiges Netz für den Ball. Mit dem Netz fangen Spieler den Gummiball, passen und schleudern auf das Tor.

Manchmal laufen sie auch damit. Aber das ist nicht einfach: Wenn die Spieler den Schläger falsch halten, fällt der Ball immer wieder aus dem Netz. Damit das nicht passiert, cradeln sie. Spieler halten den Schläger in einer bestimmten Position, damit der Ball nicht aus dem Netz rollen kann. Nicht nur Frauen und Männer spielen immer öfter Lacrosse, auch Jugendliche.

Mit zwölf Jahren anfangen

Die Wolverines haben eigene Jugendmannschaften, ein Mädchen- und ein Jungenteam. „In Dortmund kann man mit zwölf Jahren mit Lacrosse anfangen“, sagt Nora Teepe, Jugendtrainerin der Wolverines. Worauf kommt es am Anfang an? „Jugendliche sollten Motivation mitbringen und Lust darauf haben, etwas Neues auszuprobieren“, erklärt die Trainerin.



Die Jugendlichen spielen auf einem Kleinfeld, sieben gegen sieben. Wechseln können sie immer, während das Spiel läuft. Doch bei den Mädchen und Jungen gibt es Unterschiede. „Die Damen spielen ohne Körperkontakt, die Herren mit“, erklärt Nora. So ist das auch in der Jugend. Deshalb tragen die Jungen im Gegensatz zu den Mädchen extra Schutzkleidung. In Dortmund trainieren beide zusammen. Dann halten sie sich alle an die Regeln der Frauen.

>>>INFO:

Mehr steht im Internet unter www.dortmund-lacrosse.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben