Panini-Album

Das große Sammeln zur Fußball-Weltmeisterschaft beginnt

Gut geraten? Wird der Bundestrainer diese Spieler aus dem Panini-Album zur WM schicken?

Foto: Lena Klimkeit

Gut geraten? Wird der Bundestrainer diese Spieler aus dem Panini-Album zur WM schicken? Foto: Lena Klimkeit

Sticker-Alben und Fußball-Weltmeisterschaft gehören für viele Kinder fest zusammen. Wer entscheidet eigentlich, welche Stars ins Tütchen kommen?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fussball — Alle Fußball-Sammelalben von Fabrizio Melegari sind voll. Davon können die meisten Kinder nur träumen... Fabrizio Melegari arbeitet bei Panini. Das Unternehmen aus Italien ist bekannt für seine Sticker-Alben. Gerade haben die Mitarbeiter das neue Heft zur Fußball-Weltmeisterschaft rausgebracht. Das war wieder ganz schön knifflig.

Die Weltmeisterschaft in Russland startet erst am 14. Juni. Aber die Jagd nach den Bildern beginnt jetzt. Fabrizio Melegari und seine Kollegen beschäftigen sich sogar schon seit vier Jahren mit dem Album. Sie haben jedes Mal ein großes Problem. Bundestrainer Joachim Löw will zum Beispiel erst am 15. Mai verraten, welche Spieler er mit zur WM nimmt. Doch dann sind die Alben längst gedruckt.

32 Mannschaften raten

Seit der WM 2014 beobachteten die Panini-Experten Spieler aus fast 50 Ländern. Wer wird zum Kader gehören? „Wir haben hier die schwierigste Aufgabe der Welt“, findet Fabrizio Melegari. Er und seine Kollegen müssen nicht nur eine Mannschaft zusammenstellen, sondern 32 Teams! So viele treten bei der WM an. Die Italiener sind quasi Fußball-Trainer und Hellseher zugleich. Fabrizio Melegari hofft, dass die 18 deutschen Spieler im Heft tatsächlich in Russland antreten. Manuel Neuer? Götze? Tja... noch ist das offen.

In der Panini-Fabrik im Norden von Italien stampfen und rattern riesige Maschinen. Die Fotos werden erst auf Klebebögen gedruckt, die so lang sind wie ein Badehandtuch. Dann landen sie in einer Spezial-Maschine, die alle Bilder zuschneidet und gründlich mischt. Am Ende stecken in jeder Tüte fünf verschiedene Sticker. Ein Tütchen kostet 90 Cent, bei der Weltmeisterschaft vor vier Jahren waren es noch 60 Cent.

Es kann teuer werden, alle 682 Sticker für die 80 Seiten zu sammeln. Man braucht schon 137 Päckchen, wenn kein einziges Bild doppelt vorkommt. Und das ist sehr unwahrscheinlich. Wer sein Taschengeld schonen will, sollte sich mit möglichst vielen Freunden zu einer Sammel-Gruppe zusammenschließen. Und ihr könnt natürlich auch die Tauschbörsen besuchen, die während der WM immer wieder stattfinden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik