Natur

Das beste Open-Air-Kino der Welt

Die Leuchtstreifen rechts im Bild sind Sternschuppen, die über die Insel Fehmarn flogen.

Foto: Daniel Reinhardt

Die Leuchtstreifen rechts im Bild sind Sternschuppen, die über die Insel Fehmarn flogen.

Am Nachthimmel gibt es eine fantastische Vorstellung: Die Perseiden kommen! In den nächsten Tagen regnet es Sternschnuppen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die erste Hälfte der Sommerferien ist vorbei und manche Kinder langweilen sich schon ein wenig: Stopp! Das ist in dieser Woche nicht nötig. Über euren Köpfen spielt sich in den nächsten Tagen etwas Märchenhaftes ab. Ein kosmisches Feuerwerk! Es regnet Sternschnuppen. Ihr dürft sozusagen kostenlos ins tollste und größte Open-Air-Kino der Welt.

Am Wochenende kann man mit etwas Glück jede Stunde bis zu 100 dieser glühenden Meteore am Nachthimmel sehen. Für das große Funkeln sorgen die Perseiden. Wer? Perseiden nennt man einen ganzen Strom aus Sternschnuppen, die jedes Jahr im August zu sehen sind. Den Namen bekamen sie, weil es wirkt, als ob sie aus dem Sternbild des Perseus herbeifliegen. Aber eigentlich fliegt die Erde durch sie hindurch.

Neumond sorgt für gute Sicht

Zwischen Juli und August durchkreuzt unser Planet immer die Reste einer Kometen-Staubspur. Dieser Komet ist ein Brocken aus Eis und Stein: Er heißt 109P/Swift-Tuttle. Auf seinem Weg um die Sonne verliert er kleine Gesteinsbröckchen, meist nicht größer als Sandkörner. Wenn diese Teilchen auf die Luft der Erde treffen, werden sie so heiß, dass sie aufglühen und kaputtgehen. Dabei lassen sie die Luft um sich herum hell schimmern. So können wir am Himmel eine Leuchtspur sehen – einen Meteor.

Ab morgen tauchen täglich immer mehr Sternschnuppen auf, der Höhepunkt des himmlischen Spektakels wird in der Nacht von Sonntag auf Montag erreicht.

Für Weltall-Fans ist 2018 ein besonders gutes Jahr. Rechtzeitig zum Perseiden-Strom haben wir Neumond. Das heißt, es gibt kaum Mondlicht, das von den zarten Lichtblitzen im Weltall ablenkt. Außerdem stehen die Chancen gut, dass der Himmel klar sein wird.

Wo kann man die Sternschnuppen am besten sehen? Natürlich müsst ihr länger aufbleiben, aber es sind ja Ferien. Vielleicht fahrt ihr mal mit euren Eltern aufs Land. Da ist es dunkler, die Sternschnuppen glitzern schöner. Legt euch auf eine Wiese, schaut in Richtung Nordosten und dann: Staunen! Die meisten Sternschnuppen erblickt man zwischen 23 Uhr und 5 Uhr morgens.

Wenn uns das Wetter den Spaß vermiest, gibt es eine Notlösung. Im Internet beobachtet ein Roboterteleskop die Perseiden. Die Bilder werden ab 12. August live übertragen unter www.virtualtelescope.eu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik