Kindernachrichten

Coronavirus: Die wichtigsten Antworten für Kinder

Das Coronavirus hat seinen Namen von seiner Form. Die Viren sehen unterm Mikroskop ein bisschen aus wie eine Krone oder ein Kranz. Das lateinische Wort dafür ist Corona.

Das Coronavirus hat seinen Namen von seiner Form. Die Viren sehen unterm Mikroskop ein bisschen aus wie eine Krone oder ein Kranz. Das lateinische Wort dafür ist Corona.

Foto: Shutterstock/dpa

Das Coronavirus sorgt gerade für jede Menge Chaos! Und du hast bestimmt viele Fragen dazu! Wir haben einige Antworten für dich gesammelt!

Der Besuch bei Oma und Opa muss verschoben werden, Fußballspiele fallen aus und Schulen und Kitas haben geschlossen. Außerdem sind manche Regale im Supermarkt im Moment leer, weil viele Menschen mehr einkaufen als sonst. Aber müssen wir wirklich in Panik geraten? Und warum ist es so wichtig, zu verhindern, dass sich noch mehr Menschen anstecken – wo doch alle sagen, dass das Coronavirus für die meisten von uns gar nicht so gefährlich ist? Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen für dich gesammelt:

Warum ist es so wichtig, dass Menschen, die das Virus haben, in Quarantäne gehen?

Menschen, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben oder bei denen das zumindest sein könnte, müssen eine Zeit lang zuhause bleiben. Das nennt man „Quarantäne“. Damit soll verhindert werden, dass Kranke weitere Menschen anstecken. Das kann zum Beispiel passieren, wenn der Kranke jemanden anhustet, ihn umarmt oder ihm die Hand schüttelt. Ein Mensch, der das Coronavirus hat, kann so leicht zwei bis drei andere anstecken.

Aber das Virus ist doch für die meisten Menschen gar nicht gefährlich, sagen alle. Wäre es so schlimm, sich anzustecken?

Für die meisten von uns nicht. Gesunde, junge Menschen, die das Virus haben, fühlen sich meist nicht schlechter als bei einer Erkältung. Und Kinder scheinen ganz besonders gut mit dem neuen Virus klarzukommen. Aber es gibt eben auch einige Menschen, für die das Coronavirus gefährlich werden kann. Zum Beispiel alte Menschen. Oder Menschen, die noch andere Krankheiten haben. Sie können im schlimmsten Fall sogar an der Krankheit Covid-19 sterben. Die Ausbreitung des Virus zu verhindern ist also vor allem für diese Menschen ganz wichtig! Deshalb sagen Experten, sollten auch junge und gesunde Menschen sich jetzt Mühe geben, das Virus nicht weiter zu verbreiten.

Warum werden im Moment viele Veranstaltungen abgesagt und jetzt auch noch die Schulen geschlossen? Busse und Bahnen fahren aber immer noch. Da sind auch viele Leute unterwegs.

Wo viele Menschen zusammenkommen, da können sich Krankheiten leicht ausbreiten. Deshalb versuchen Experten und Politiker im Moment, solche Menschenansammlungen soweit wie möglich zu verhindern. Bei Konzerten oder anderen Veranstaltungen ist das leicht. Wenn man die absagt, schadet das den meisten Menschen nicht. Ab nächster Woche werden in NRW nun aber auch Schulen und Kitas geschlossen. Denn die Politiker glauben, dass nur so verhindert werden kann, dass sich das Virus noch schneller ausbreitet. Mit dieser Entscheidung haben sie aber länger gewartet. Denn schließlich können jetzt die Eltern jüngerer Kinder nicht mehr arbeiten gehen. Darunter sind sicher auch Ärzte, Krankenpfleger oder Polizisten. Und die braucht man natürlich ganz dringend. Fahrten mit Bus und Bahn haben die Politiker bisher noch nicht verboten. Denn das würde vielen Menschen ganz schnell Schwierigkeiten bereiten. Schließlich hat ja nicht jeder ein Auto. Und gerade Ärzte und Krankenpfleger müssen ja weiterhin zur Arbeit kommen.

Sollte man jetzt besser gar nicht mehr aus dem Haus gehen?

Wir können unseren Alltag trotz Corona so normal wie möglich gestalten – mit ein paar Einschränkungen. Experten sagen, wir sollten uns gut überlegen, welcher Termin wirklich wichtig ist und welche Menschen wir wirklich treffen müssen. Wo immer es geht, sollte man seine Pläne ändern und Termine absagen. Aber immer geht das natürlich nicht. Und aus Angst vor Corona zuhause bleiben, müssen wir nicht.

Was kann ich machen, um mich nicht anzustecken und das Virus nicht weiter zu verbreiten?

Zum Glück gibt es ein paar einfache Dinge, die die jeder Mensch im Alltag beachten kann. Wenn man draußen unterwegs war, dann sollte man sich danach gründlich die Hände waschen. Mit Seife! Und etwa dreißig Sekunden lang. Unterwegs kann man versuchen, nicht mit den Fingern an den Mund oder die Nase zu fassen. Und wenn man husten oder niesen muss, dann sollte man sich nicht die Hand vor den Mund halten, sondern die Armbeuge.

Müssen wir uns Vorräte an Lebensmitteln, Desinfektionsmitteln und Atemmasken anschaffen?

Tatsächlich raten Experten dazu, immer genug Lebensmittel für ein paar Tage zu Hause zu haben. Das haben sie aber auch schon vor der Entdeckung des Virus empfohlen. Wegen des Coronavirus müsse sich aber niemand extra Vorräte anschaffen, sagen Fachleute. Wer in Quarantäne zu Hause bleiben muss, könne sich zum Beispiel von Freunden oder Bekannten versorgen lassen. Viele Menschen kaufen jetzt auch Desinfektionsmittel und Atemmasken, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Experten sagen aber: Normal gesunde Menschen brauchen keine Atemmasken. Und auch Desinfektionsmittel ist nicht nötig. Gründlich die Hände zu waschen reicht.

Muss jetzt jeder, der eine Erkältung hat auf das Coronavirus getestet werden? Wie funktioniert so ein Test?

Ob ein Mensch tatsächlich das Coronavirus hat, können Ärzte mit einem Test überprüfen. Dafür wird eine Probe aus den Atemwegen genommen, zum Beispiel Hustenschleim. Der wird im Labor untersucht. Bisher wird der Test aber nur bei Menschen gemacht, die Husten und Fieber haben und auch Kontakt zu Kranken hatten. Oder sich in einer Gegend aufgehalten haben, in der es besonders viele Kranke gibt.

Woher weiß ich, ob ich nur eine Erkältung habe oder das Coronavirus?

Die Symtome beim Coronavirus sind denen einer Erkältung oder einer richtigen Grippe sehr ähnlich. Es gibt aber auch ein paar Unterschiede. Der einfachste: Wenn dir die Nase läuft und du ständig niesen musst, dann kannst du fast sicher sein, dass es nicht Corona ist. Typische Corona-Symptome sind trockener Husten und Fieber. Schnupfen gehört nicht dazu!

Wann wird die Aufregung um Corona wieder weniger?

So genau kann das niemand sagen. Ganz verschwinden wird das Virus wahrscheinlich nicht. Experten sagen außerdem, dass wir vermutlich erst am Anfang der Krankheitswelle stehen und sich in den nächsten Wochen wohl noch viele Menschen anstecken werden. Bis alles wieder läuft wie gewohnt und große Veranstaltungen wieder stattfinden, kann es also noch etwas dauern. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Im Moment breitet sich das Virus noch langsam aus. Und je weniger Menschen auf einmal krank werden, desto besser können sie von Ärzten und in Krankenhäusern versorgt werden.

Noch mehr Infos zu Corona

Das Coronavirus hat seinen Namen von seiner Form. Die winzig kleinen Viren sehen unterm Mikroskop ein bisschen aus wie eine Krone oder ein Kranz. Das lateinische Wort dafür ist Corona. Inzwischen gibt es verschiedenen Bezeichnungen, die mit dem Virus zu tun haben. Der offizielle Name des Coronavirus ist „SARS-CoV2“. Der Begriff „Covid-19“ steht für die Krankheit, die das Virus auslösen kann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben