Geburtstag

Cornelia Funke feiert Geburtstag

Die Kinderbuch-Autorin Cornelia Funke vor einer Illustration ihres Drachenreiters

Die Kinderbuch-Autorin Cornelia Funke vor einer Illustration ihres Drachenreiters

Foto: dpa

Cornelia Funke wird 60 Jahre alt. Sie wurde in Deutschland geboren, fühlt sich aber an vielen Orten auf der Welt zu Hause.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor 30 Jahren erschien das erste Buch von Cornelia Funke. Seit dem Bilderbuch ,Die große Drachensuche’ hat sie unendlich viele Geschichten geschrieben und illustriert. Ihr kennt ihre Figuren nicht nur aus Büchern: ,Die Wilden Hühner’, ,Tintenherz’, ,Geisterjäger’ (kleines Bild) und ,Herr der Diebe’ sind zum Beispiel verfilmt worden. ,Kein Keks für Kobolde’ gibt es als Animationsserie.

Die Faszination für Drachen ist geblieben. Die Schriftstellerin sammelt Drachen aller Art, egal ob klein oder groß, ob aus Stoff, Papier oder Porzellan. Wahrscheinlich bekommt sie heute noch einige dazu geschenkt. Cornelia Funke feiert heute ihren 60. Geburtstag.

Berufswunsch Astronautin

Cornelia Funke wurde in Dorsten in unserem Bundesland Nordrhein-Westfalen geboren. Als Kind wollte sie Astronautin werden und in andere Welten reisen. Dies tut sie heute auch noch irgendwie, sagt sie. Dabei reist sie mit Papier und Bleistift, „ein zuverlässigeres Transportmittel“, findet die Autorin. Cornelia Funke lebt mittlerweile im Land USA. Die Schriftstellerin fühlt sich aber an vielen Orten zu Hause. „Inzwischen habe ich so viele Freunde in aller Welt“, sagt sie.

Thema Freundschaft

„Ob mir in Indien Kinder um den Hals fallen, weil sie ,Drachenreiter’ lieben, oder in Neuseeland Jugendliche jeden Satz aus meinen Büchern kennen – in diesen Momenten fühle ich mich durch sie genau da zu Hause“, erzählt die Schriftstellerin. Die Bücher der Autorin wurden in mehr als 50 Sprachen übersetzt. Meist geht es in ihren Werken um Freundschaft und den Gedanken „gemeinsam sind wir stark“. Derzeit schreibt sie am vierten Band der „Reckless“-Reihe. In den Reckless-Büchern geht es um den Jungen Jacob, der in eine Spiegelwelt gerät und in Grimms Märchen eintaucht.

Eigentlich schreibt sie gern parallel an mehreren Büchern. Und – so erzählt sie ihren Fans – sie hat immer Lust zum Schreiben: „Schreiben ist für mich wie Schokolade ­– es braucht keine Motivation, die zu essen.“ Am liebsten erzählt sie natürlich Drachen-Geschichten. Da passt es gut, dass gerade eine Animationsverfilmung von „Drachenreiter“ in Arbeit ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben